Samstag, 16. Juni 2012

Wie anfangen

Wie fange ich nach fast 2 Blogabstinenz wieder an?

Es ist merkwürdig.
Einerseits ist es so, dass hier eine Menge passiert ist, so dass ich schlichtweg nicht die Zeit zum qualitätsvollen Bloggen finden konnte. Und andererseits ist es so, dass mir nichts wirklich berichtenswert erschien. Jedenfalls nichts, was diese bleierne Müdigkeit überwinden konnte.
Ein paarmal hatte ich versucht, einen Anfang zu machen, suchte nach einem passenden Foto, fand keines - und brach wieder ab.

Und nun sitze ich hier, schlage mich mit einer doch erstaunlich ausgeprägten Form von "Writer's Block" herum und staune.
Denn natürlich bin ich auch weiterhin ein Vielschreiber.
Allerdings haben mich meine Aufgaben als Mod im www.seifentreff.de  dermaßen in Anspruch genommen, dass nach Abarbeiten dieser schreibtechnischen höchsten Priorität Zeit und Energie mehr für mein Hobby Bloggen übrig geblieben ist. Und dann ist da natürlich auch noch das reale Leben, was in meinem Alltag den größten Teil einnimmt.

So gebe ich seit Monaten Deutschnachhilfe für zwei brasilianische Austauschschüler. Das kostet mich viel Zeit und Vorbereitung, aber macht sehr viel Freude und ist eine völlig neue Herausforderung.
Dann sind da die vielen Seifenkurse, die ich gegeben habe - und fürs kommende Jahr werden es noch ein paar Termine extra werden!
Ich bin wieder am Taschennähen und habe viel Spaß daran.
Und natürlich geht jetzt auch wieder die Einmachsaison los. Die ersten Gläser mit leckerer Erdbeermarmelade sind bereits gefüllt und als nächstes kommt Holundersirup dran.

Kennt Ihr das? Was nicht gesehen oder explizit erwähnt wird, das wird als nicht geschehen wahrgenommen. Wenn mir keiner den Geschirrspüler ausräumen sieht, dann ist es nicht passiert. Der ist dann zwar leer, aber es zählt nicht als von mir erledigter Arbeit.
Wahrnehmung ist schon ein komisches Ding. Controller in Firmen ticken übrigens ähnlich wie Familienmitglieder: Was ihnen nicht im Reporting berichtet wird, das ist nicht passiert.

Ich denke, ich muss wieder mehr dokumentieren, was ich getan habe. Damit ich auch selbst wieder mehr wertschätze, was ich den ganzen Tag über so erledige.

Neulich wurde ich im Forum gefragt, ob ich nicht mehr so aktiv sei wie sonst. Im Gegenteil. Ich bin im Moment sehr aktiv mit Networking und im administrativen Bereich, aber im öffentlichen Teil ist tatsächlich erschreckend wenig zu lesen. Ich komm nicht mal mehr dazu, irgendwelchen wehrlosen Anfängern im Problemlösungsbereich unter die Arme zu greifen (ob sie von mir gute Tipps wollen oder nicht!). Ich glaube, ich muss auch da meine Aktivitäten wieder anders gewichten, um nicht zum Gespenstermod zu werden.

Ich habe für mich überlegt, dass es dem Forum und meiner Arbeit dort nichts schadet, wenn ich mir wieder häufiger mein Bloggervergnügen gönne. Bloggen hilft mir, mich innerlich besser zu sortieren und es gibt mir Energie.

Eine Freundin hat mir gesagt, dass ich mich mehr auf das konzentrieren sollte, was mir guttut - und wenn jemand im Forum Murks baut, dann wird er es ohnehin tun, ob ich nun eine halbe Stunde länger oder kürzer dort aktiv bin.

Und das stimmt. Es ist nicht mein Job, mich über irgendwelche unverbesserlichen Leute zu ärgern, die ohnehin einen Dreck drauf geben, was ich schreibe oder nicht. Jeder hat das Recht auf seine eigenen Fehler, und wer bin ich, dass ich versuche, den Leuten diese wichtige Lernerfahrung vorzuenthalten, wenn sie sie scheinbar unbedingt machen wollen?

Und ich sollte mich stattdessen lieber um jene kümmern, die sich wirklich zu Herzen nehmen, was ich sagen will. Im Forum genauso wie hier. Und zum Glück sind die allermeisten Leute wirklich der wohltuenderen Gruppe zugehörig. Gerade in den letzten Wochen habe ich ein paar sehr interessante Begegnungen erlebt, die mir sehr viel gegeben haben.

Ich will wieder mehr das tun, was mir guttut. Damit mir meine Aufgaben und Aktivitäten auch weiterhin Freude machen und mehr Kraft geben, als sie mich kosten.

Denn irgendwie bin ich seit Wochen nicht nur vom Schreiben abgekommen, sondern auch vom Lesen. Und das habe ich mindestens genauso vermisst. Meine tägliche Runde durch die bunte Zusammenstellung meiner Leseliste, mein Blick über den Tellerrand ins virtuelle Wohnzimmer, Werkstätten und Gärten meiner MitbloggerInnen.

Was habt Ihr denn in der Zeit alles getan, was völlig unbemerkt an mir vorbeigezogen ist?

Ich will auf jeden Fall wieder aktiver werden, was das Bloggen und andere Aktivitäten betrifft, die mir guttun und Freude bereiten.

Ich bin wieder da.

Kommentare:

  1. Liebe Liz, ich kann Dir versichern ( und da spreche ich ganz sicher nicht nur für mich ) dass Dein Kümmern um die zahlreichen "Neulinge" mehr als nur Wertschätzung verdient! Dafür möchte ich Dir ganz herzlich Danke sagen. Oft habe ich still mitgelesen und war beeindruckt von Deinen schnellen,ausführlichen Antworten auf jegliche Fragen. Ich habe mir jeden "Fizel" an Informationen mühsam zusammengesucht und hätte mich über solch eine große Hilfe mehr als gefreut!

    LG Luna

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen!
    Schööön, dass du wiede bloggst!
    Ich stimme dir bei vielem zu...
    Schon lange wollte ich mich mal wieder bei dir melden, aber auch hier...ist dauernd was los!
    Jetzt zB fahr ich gleich auf den Markt!
    bis bald und machs gut!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Liz,
    schön, wieder von Dir zu hören, hab mich schon gefragt, was mit Dir los ist. Aber ich glaube, es geht uns allen so ähnlich, man schafft und wusselt den ganzen Tag, und abends fragt man sich oft, was man denn getan hat. Ich mach mir jetzt immer eine Abhackliste, damit ich es vor Augen habe - das fördert die Zufriedenheit, wenn man schriftlich sieht, was man doch alles geschafft hat.
    Lg
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Willkommen zurück im Blog ;-) hatte mich schon gewundert. Aber klar hat man Phasen wo andere Sachen vorgehen und man auch echt eine Blockade hat, obwohl man gerne Schreiben würde.

    Macht dir da keinen Stress, denn ist ja nur menschlich *knuddel*

    AntwortenLöschen
  5. Huhu Liz! Gerade vorgestern habe ich mir fest vorgenommen, Dich mal wieder anzuschreiben, weil man von Dir gar nichts mehr liest... Und nun dieses Posting.

    Hm, dass es im Seifentreff.de so viel für die Mods zu tun gibt, hätte ich nicht gedacht. Ich finde immer, es läuft. Und wenn es wirklich so viel Arbeit ist, dann danke ich Dir und den anderen Mods dafür, dass ihr uns so eine schöne Plattform bietet. Das darf aber nicht dazu führen, dass Du zu wenig Zeit für Dich selbst hast. Mir ging es mal genauso und dank des neu gefundenen Hobbies habe ich mein Dauertief überwunden. Denk an Dich selbst, nicht soviel an uns!

    Ich hoffe, dass ich in nächster Zeit wieder mehr von Dir lesen darf.

    Was ich in der letzten Zeit so getrieben habe? Viel zu viel gearbeitet, viel zu wenig Zeit für meine Hobbies gehabt und auch jetzt bin ich nur zwischen Kochtopf, Waschmaschine und Bügelbrett mal am PC.

    GLG
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  6. Endlich biste wieder da.
    Im NSF ist ja alles mehr oder weniger lieb und nett, aber du hast mir hier doch sehr gefehlt.
    Schönes Wochenende, freu mich nun wieder öfter hier von dir zu lesen
    Marina

    AntwortenLöschen
  7. Hallo!
    Ich freue mich sehr, wieder von Dir zu lesen und ich stimmt Dir in so vielen Punkten zu. In dem Wunsch "qualitätsvoll" zu bloggen und dann daran zu scheitern, dass kein ordentliches Bild zur Hand ist (machen wir uns selbst zu viel Druck?), in der Sache mit der Geschirrspülmaschine, in dem Wunsch, die Sachen zu tun, die wir wirklich gerne tun...
    Ja! Ja! Ja!
    Du hast Recht, Du tust ganz sicher, ganz viele wichtige Dinge, den ganzen Tag. Nun ist es wichtig, auch auf Dich selbst zu schauen. Du machst das genau richtig, lass' Dir das ruhig mal von "außen" bestätigen.
    Ganz liebe Grüße,
    Shushan

    AntwortenLöschen

Hallo und schön, dass Du hier vorbeischaust und mir antworten willst. Ich freue mich über Dein Interesse an meinem Blog. Bitte halte Dich, wenn Du hier kommentierst, an die allgemein gültigen Regeln für den höflichen und fairen Umgang miteinander. Behandle jeden so, wie Du selbst behandelt werden möchtest. Danke.
Und nun schreib los!

Disclaimer

Ich erkläre hiermit, dass ich mich ausdrücklich von allen Inhalten der von mir verlinkten Seiten in meinem Blog distanziere und mir deren Inhalt nicht zu Eigen mache.
Alle Bilder und Texte dieses Blogs sind mein persönliches und geistiges Eigentum und dürfen nicht kopiert oder veröffentlicht werden.
Sie unterliegen dem Copyright und dürfen nicht ohne meine Erlaubnis in irgendeiner Form weiterverwendet werden.