Dienstag, 27. September 2011

Formentest

Hallo!
Schon vor knapp 6 Wochen erreichte mich ein riesiges Paket mit einer Auswahl an Seifenformen von Soapspace.
Sabine, den Leuten im NSF besser bekannt als Salina, hat mir freundlicherweise erlaubt, ein paar Neuentwicklungen aus ihrer Werkstatt zu testen und über meine Erfahrungen zu berichten.

Und nein, ich stehe nicht auf ihrer Lohnliste.
Meine Belohnung ist die Möglichkeit, die Formen vorab ausgiebig zu testen und Euch ein paar tolle Neuerungen vorzustellen.

Bislang hatte ich von ihr nur den 18er Dividor, mit dem ich sehr zufrieden bin.
Weil nun ab demnächst andere Anforderungen an meine Blockformen gestellt werden, sollten die bisherigen Holzformen durch welche im Profistandard ersetzt werden.
Aber die Qual der Wahl ist groß, und welches Format ist denn nun das richtige für meinen persönlichen Bedarf? Und so trudelte dann eine Auswahlsendung in meinem Haus ein, die ich netterweise komplett durchprobieren durfte.






Neugierig geworden?
Dies ist eine 50cm lange Blockform in Überbreite, die man wahlweise mit 1 Trennsteg in eine Doppelblockform oder mit 2 Trennstegen in eine Dreifachblockform unterteilen kann.

Somit kann man entweder zwei Seifenblöcke im Querformat sieden oder aber drei Seifenblöcke im aktuell so beliebten Hochformat.

Mein Testergebnis:
Ich bin begeistert von dieser Idee. Man kann zwei völlig unterschiedliche Formate sieden in ein und derselben Form.
Wenn man das Hochformat wählt, ist es eine sehr große Seifencharge, die man darin in einem Siedevorgang unterbringen kann. Ich habe selbst gestaunt, was da hineingeht.
 Die Form ist aus sehr stabilen Platten gefertigt und hält zuverlässig dicht auch bei dünnem Seifenleim. Damit die Blöcke schön gerade werden, sind die Seitenteile und der Boden jeweils mit 1 bzw. 2 Führungsnuten versehen. Alle Teile sind passgenau und ordentlich verarbeitet.

Zwei kleine Nachteile - aus meiner persönlichen Sicht - hat diese Form:
Sie ist durch das große Volumen in befülltem Zustand etwas schwer.
Und sie passt mit der 50er Länge nicht in mein Gefrierfach, aber immerhin in meinen Geschirrspüler. Da ich Blockformen aber in den seltensten Fällen ins Gefrierfach packe, ist das nicht wirklich tragisch.

Ansonsten macht das Arbeiten mit dieser Form sehr viel Freude, weil man einfach soviele Möglichkeiten hat, sie einzusetzen.
Übrigens kann man auch diverse Dividortechniken in dieser überbreiten Form ausprobieren, weil man einfach mehr Platz hat. Mit dem Trennsteg in der Mitte bekommt man so zwei sehr lange Seifenplatten, die man dann eben von Hand stückweise abschneiden kann.

Und weil man nicht immer gleich so eine große Proficharge sieden will, hat Salina noch eine tolle Idee umgesetzt: Es gibt jetzt die Möglichkeit, einen Wechselboden in normaler Breite einzusetzen. Womit diese Form dann noch eine weitere Variante beim Seifensieden bietet.

Fazit:
Dies ist eine Form, über die man durchaus nachdenken sollte, wenn man ohnehin häufiger große Chargen siedet, dabei aber nicht den Platz und das Geld hat, um mehrere Formen anzuschaffen.

Viele Grüße,
Postpanamamaxi


PS:
Und bald schon geht es weiter mit der nächsten Form, die ich Euch vorstellen darf. Wir dürfen eine weitere Premiere erleben! *Trommelwirbel*

Kommentare:

  1. Du Glückliche! Mach doch bitte noch ein paar Fotos von der Form, dass man sich mehr darunter vorstellen kann. Tolle Idee übrigens.

    AntwortenLöschen
  2. Ersteinmal ein grosses "Danke schön" für die wirklich liebe Geschichte.
    Ich hab sie Robert erzählt, und Susanne ist gleich ganz fasziniert mit sitzengeblieben. Es ist so lieb was Du geschrieben hast.
    Dein Herbstpost gefällt mir auch gut. Wir haben einen Pflaumenbaum im Garten und langsam werden es mir zu viel. Ich hab heute schon drei Eimer weitergeschenkt. Leider mögen meine Kinder keine Zwetschgen, egal wie ich sie mache...
    Auf Dein Seifenpost hin hab ich nun den Duft von Seife in der Nase....
    Herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Hm, die hätt ich ja auch gern getestet..
    Kannst Du mal die Mengen angeben, die reingehen...
    Liebe Grüße
    vom Zwerg

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Liz, ich habs mir jetzt 2x durchgelesen, aber mit Blockform längs und quer abgeteilt komm ich auch nicht klar. Es klingt auf jeden Fall sehr interessant und vielversprechend, weil auch ich mir gerade Gedanken über neue Formen mache... ;o) aber ein paar Bilder wären sehr hilfreich...
    Liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen

Hallo und schön, dass Du hier vorbeischaust und mir antworten willst. Ich freue mich über Dein Interesse an meinem Blog. Bitte halte Dich, wenn Du hier kommentierst, an die allgemein gültigen Regeln für den höflichen und fairen Umgang miteinander. Behandle jeden so, wie Du selbst behandelt werden möchtest. Danke.
Und nun schreib los!

Disclaimer

Ich erkläre hiermit, dass ich mich ausdrücklich von allen Inhalten der von mir verlinkten Seiten in meinem Blog distanziere und mir deren Inhalt nicht zu Eigen mache.
Alle Bilder und Texte dieses Blogs sind mein persönliches und geistiges Eigentum und dürfen nicht kopiert oder veröffentlicht werden.
Sie unterliegen dem Copyright und dürfen nicht ohne meine Erlaubnis in irgendeiner Form weiterverwendet werden.