Sonntag, 21. August 2011

Hochzeitsgeplauder

Beim Betrachten der Hochzeitsfotos, die uns mit unseren Söhnen zeigen, fiel uns folgendes auf:
Auf 70% der Bilder hat unser Zweijähriger den Daumen oder irgendeinen Finger im Mund. Was irgendwie nicht wirklich überraschend ist.

Auf der Hälfte der Bilder guckt unser Vierjähriger ziemlich vergrätzt. Was nun doch etwas überraschend ist, weil er sich ganz stark auf die Hochzeit gefreut hatte.

Wieso sollte er also unglücklich und gezwungen gucken?
Es sind überwiegend die Fotos betroffen, wo auch mein fünfjähriges Patenkind dabei ist.

Erst jetzt fanden wir den Grund für den muffeligen Gesichtsausdruck meines Vierjährigen:
Mein Patenkind hat ihm vorher in unmissverständlichem Tonfall zu verstehen gegeben, dass er sie gefälligst zu heiraten habe.
Und offenbar fühlte sich mein Sohn dabei völlig überfahren, traute sich aber auch nicht, ihr einfach ein entschiedenes "Nein!" zu entgegnen.


Die ganze Zeit hat er während der Trauung befürchtet, als nächstes nach vorn treten zu müssen, um mein Patenkind zu heiraten und - igitt - auf den Mund zu küssen.  Die Aussicht, sich den Rest seines Lebens von ihr herumkommandieren zu lassen, schien in krassem Gegenteil zu seinem angeborenen Freiheitswillen zu stehen.

Der Große wurde erst wieder normal und unbeschwert, als er nach der Trauung von einem Erwachsenen aufgeklärt wurde, dass er nicht heiraten muss, wenn er nicht will.


Es klingt so gemein, weil er wirklich bedrückt war, aber Patenkindmama und ich haben uns vor Lachen gebogen, als sich diese Geschichte aufklärte. Wir kennen unsere Kinder und ihre Charaktereigenschaften.


Okay, das Problem mit dem Heiratenmüssen haben mein Sohn und ich also geklärt. Zwangsverheiratungen gibt es nicht bei uns.



Neulich zeigte ich ihm die Einladung zur Hochzeit von unseren Freunden.

"Papa und ich sollen da zur Hochzeit, und wir freuen uns schon auf eine tolle Feier mit unseren Freunden."

"Schon wieder eine Hochzeit? Oh Männoh, wenn willst du denn NUN SCHON WIEDER heiraten?"

"Och, ich hatte gedacht, diesmal heirate ich dich, weil du so chic ausgesehen hast in Hemd, Weste und Krawatte. Und weil ich dich so liebe." Breites Mamagrinsen.

Kindliches Stirnrunzeln.

Und dann die Erlösung: "Sohn, das war ein Witz. Das sind unsere Freunde, die heiraten werden, und Papa und ich werden uns einfach nur chic anziehen und mit ihnen ihre Hochzeit mitfeiern. Du und Puffo kommt zu Oma und Opa und macht euch mit denen einen schönen Abend mit Legobauen und Puzzeln bis zum Abwinken. Und du darfst bestimmt auch wieder Jagdhornsignale anhören. Am nächsten Tag holen wir euch wieder ab."




Es ist toll, so einen großen Jungen zu haben. Und noch einen kleinen draufzu. Sie halten einem den Spiegel vor und erlauben einem, die Welt durch ihre Augen zu betrachten.


Für sie ist nichts selbstverständlich ausser der Tatsache, dass sie geliebt werden. Bei uns Erwachsenen kehrt sich das irgendwann in den meisten Fällen um und die Forderungen wachsen gemeinsam mit der Liebesunsicherheit.


Liebe Grüße,
Postpanamamaxi

Kommentare:

  1. liebe Postpanamamaxi,

    sitze mal wieder schmunzelnd vor dem PC, wenn ich deine Beiträge aus dem Leben lese. Ja, Kinder und Narren sagen bekanntlich die Wahrheit - ich finds klasse und erinnere mich zu gerne an diese Zeit zurück...solche Geschichten vergisst du nie.
    Wünsch euch ganz arg viel Spaß auf der Hochzeit - bestimmt auch mal schön auf der anderen Seite zu stehen:-)
    Warte übrigens immer noch sehnsüchtig auf ein Brautkleidfoto von dir.

    Ganz liebes Grüßle von Ines

    AntwortenLöschen
  2. Ach einfach nur goldig!!! Schreib dir diese lustigen Kleinigkeiten des Alltags mit den Winzlingen bloss auf. Vieles vergisst man nämlich über die Jahre und dann kommts nur noch so sporadisch. Aber Anderes vergisst man nie...
    Auf jeden Fall ists eine schöne Zeit, wenn man sich drauf einlässt.
    Liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  3. *smile*
    Ich dachte bei der Ankündigung in deiner mail (bezüglich es Gesichtsausdrucks vom Großen) spontan an vergessene Nadeln im Anzug. Aber seine Angst vor Zwangsverheiratung kann ich wirklich nachvollziehen!
    Ach sind sie nicht süß? Und dieses letzte Wort verwende ich sonst eigentlich nur in Verbindung mit Kuchen und Schokolade!

    Drück dich!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Einfach nur schön ... und typisch kindlich - herrlich, wie "einfach" ihre Sichtweise der Dinge ist - noch so schön unverkrampft, im Gegensatz zu Erwachsenen, die oftmals gute Miene zum bösen Spiel machen (müssen). LG Erika

    AntwortenLöschen
  5. Kinder sind eine unendliche Befriedigungsquelle (sagt man eigentlich Befriedigung? Ich hab' immer Angst vor diesem Wort, hahaha). Sie sagen oft Lustiges und Absurdes, das aber irgendwie nicht so ganz unmoeglich sein koennen.
    Ich folge ein Paar Blogs von Freundinnen, die uns mit genialen Ausdruecken vom Herzen laecheln lassen: so niedlig!
    Mir fehlt das Gefuehl, dem Leben mit Kinderaugen zu schauen. Und eine der schlimmsten Sachen, die mir ein Ex-Freund als Geschenk hinterlassen hat, ist Sarkasmus und Zynismus (noch schlimmer), als ich nur noch die Ironie kannte.
    Glaub'mir, so ein Gefuehl mag ich nicht.

    AntwortenLöschen
  6. Danke, hast mich zum lachen gebracht. :)
    Ich habe auch so ein Foto wo mein Sohn gar nicht freundlich guckt, weil wir ihm erklärt haben, dass das Baby in seinem Arm mal seine Zukünftige wird. *grins

    AntwortenLöschen
  7. Jetzt hab ich drei Posts nachgelesen, und lächle weil es so schön ist hier bei Dir...
    Es fühlt sich so gut an, wie Du erzählst, schreibst, wie Ihr das Familienleben lebt. Ich mag Euch und freu mich, dass wir uns in der bloggerwelt gefunden haben.
    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  8. so, zweiter versuch - meine lange litanei von grade eben ist nämlich plötzlich fort.


    meine liebe,
    ich hab dein kommentar von vor(vor?)gestern (oder so) im kopf. deine "suboptimalen" bilder haben mich bissl traurig (für dich) gestimmt, andererseits kam dann dein 2. kommentar und der klang schon ganz besonders. ich mag es, wie du die dinge siehst und ihnen die gelegenheit gibst, sich als "chance" zu entpuppen.

    ich weiß, du bist im hohen norden, aber gäbe es irgendeine möglichkeit, ich würde euch gerne ein "after wedding shooting" schenken, nur befürchte ich, das wird räumlich nicht so einfach einzurichten sein.

    fühl dich gedrückt, danke für deine sinnVOLLen und liebeVOLLen kommentare, immer wieder!

    nora

    AntwortenLöschen

Hallo und schön, dass Du hier vorbeischaust und mir antworten willst. Ich freue mich über Dein Interesse an meinem Blog. Bitte halte Dich, wenn Du hier kommentierst, an die allgemein gültigen Regeln für den höflichen und fairen Umgang miteinander. Behandle jeden so, wie Du selbst behandelt werden möchtest. Danke.
Und nun schreib los!

Disclaimer

Ich erkläre hiermit, dass ich mich ausdrücklich von allen Inhalten der von mir verlinkten Seiten in meinem Blog distanziere und mir deren Inhalt nicht zu Eigen mache.
Alle Bilder und Texte dieses Blogs sind mein persönliches und geistiges Eigentum und dürfen nicht kopiert oder veröffentlicht werden.
Sie unterliegen dem Copyright und dürfen nicht ohne meine Erlaubnis in irgendeiner Form weiterverwendet werden.