Mittwoch, 31. August 2011

Von Kugelschreibern, Sofas und fehlenden Puzzleteilchen

"Und was lernen wir daraus?
Das Leben ist scheinbar nicht dafür gemacht, um nach unseren Wünschen und Plänen zu funktionieren.
Manchmal hat es sich offensichtlich in den Kopf gesetzt, seinen ganz ureigenen Weg zu verfolgen.
Um uns dann, wenn wir uns notgedrungen drauf einlassen mussten, gründlich und positiv zu überraschen."


Damit habe ich gestern meinen Post geschlossen. Und wie weise und abgeklärt das doch klang!


Und heute habe ich dann unvermittelt einen weiteren Montag aus der Glückstrommel gezogen. Noch so ein gebrauchtes Modell wie der gestrige. Nur ohne versöhnliches Happyend.


Mein Tag begann damit, dass ich nach einer viel zu kurzen Nacht, die ich mit dem recht erfolgreichen Zusammentreiben der Erntedankwichtelschäfchen verbracht habe, im Morgengrauen erwachte.
Ich habe da einen Verdacht, warum das MorgenGRAUEN genannt wird!


Mein Großer war natürlich total unausgeschlafen und maulte herum, weil er gestern abend nicht auf mich gehört hatte und meinte, noch stundenlang lesen zu müssen. Aber ich entwickle Bundeswehrfeldwebelqualitäten, wenn es darum geht, meine Jungmänner aus den Betten zu jagen.


Dann fuhr ich mit zwei motzenden Kleinkindern zur Spielstunde: Der Große motzte, weil er hin sollte und keine Lust hatte, der Kleine motzte dann, dass ich ihn wieder mitnahm, weil er gern bleiben wollte und partout nicht einsah, dass Dienstags nicht sein Spielstundentag ist.


Den Tag verbrachte ich dann mit Schniefen und Husten. Wahrscheinlich werde ich morgen mal wieder stockheiser sein. Ich kenn das schon, einmal im Jahr bin ich für ein paar Tage mit Kehlkopfentzündung ausgeschaltet.

Heute nachmittag habe ich dann meine Zeit damit verbracht, sage und schreibe 5 durcheinandergekippte Spiele bzw. Puzzles zusammenzutreiben, zu sortieren, durchzuzählen und in die dazugehörigen Kästen zu packen, um sie dann in die Spielkiste zu räumen.

Ich habe leider einen Fehler gemacht: Ich habe da kein Vorhängeschloss drangemacht, denn als ich nach ein paar Minuten wieder reinkam, lagen schon wieder 3 verschieden Puzzles durcheinander.

Um es klarzustellen: Meine Jungs lieben Puzzles, ich hasse sie (die Puzzles, nicht meine Jungs!).
Nichts führt mir die zeitweilige Sinnlosigkeit meines Tuns dermaßen vor Augen wie mein Kampf gegen das kleinteilige Chaos aus Puzzleteilen, Spielfiguren, Spielkarten und Memorykarten.

Wie kann es eigentlich immer wieder passieren, dass etwas in einem geschlossenen System verloren geht? Das widerspricht doch jeglichen Regeln der Naturwissenschaft!


Aber meine beiden kleinen Genies schaffen es immer wieder, dass ein Puzzleteil oder eine absolut notwendige Spielkarte verschwindet. Und natürlich verschwinden nicht 3 Teile aus einem Puzzle und die anderen bleiben vollständig - nein, es ist jedesmal so, dass je 1 Teil aus 3 Puzzles verschwindet. Einfach weg. Teleportation oder sowas ähnliches.
Vielleicht ist da auch ein schwarzes Loch in meinem Wohnzimmer aufgetaucht. Dass sich unterm Sofa sowas wie dunkle Materie befinden könnte, hatte ich schon länger vermutet.

Die 4. Dimension manifestiert sich offenbar in meinem Wohnzimmer. Physiker aller Länder, kommt gern vorbei, es Euch anzusehen. Ich reiche auch Kaffee und Kuchen dazu.

Und jedesmal ärgere ich mich wieder, dass ich nicht einfach den Mut habe, das komplette Kleinteilärgernis einfach zusammenzukehren und wegzuschmeißen. Wenn die Jungs ihre Puzzles doch nur dafür nutzen, mich zu ärgern, dann werden sie sie auch nicht vermissen, wenn ich mich davon befreit habe.
Darf ich als Mutter einfach Tabularasa machen mit den lästigen Puzzles?

Und wo wir gerade bei dem Kampf gegen Vergeblichkeiten sind: Hat jemand eine Idee, wie man Kugelschreiber von einer beigefarbenen Glattledercouch entfernen kann?

Ausprobiert habe ich bereits Haarspray (löst den Kuli, leider auch die Farbe des Sofas), Schmutzradierer (das Geld nicht wert), Orangenreinigerstift (nimmt nur ca. 20%, der Rest bleibt, riecht aber wenigstens gut), Fensterreiniger, Mikrofasertuch, Tesafilm.  Alles sinnlos, wobei das Einzige, was den Kuli abnimmt, leider auch die Sofafarbe entfernt.

Falls noch jemand eine Idee haben sollte, immer her damit!

Ich weiß zwar noch nicht, welche Schule meine Jungs mal besuchen werden, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass sie später mal Chaostheorie studieren könnten. Mit der Praxis kennen sie sich jedenfalls schon sehr gut aus.

Ich geh jetzt ins Bett, bevor noch etwas schiefgeht.

Alles Liebe, Postpanamamaxi

PS: Mein einziger Trost ist, dass unsere neurotische Katze Sise, die mir so gern in die Waschküche pinkelt und deren einziger Zweck weitere Chaosvermehrung zu sein scheint, heute auch einen sehr gebrauchten Tag erwischt hatte.
Sie ist wieder mal rücklings (die Engländer nennen es so treffend "backasswards") in den verschlammten Friedhofsgraben hineingestürzt und kam moddrig-stinkend nach Hause.
Na klasse, eine schwarze Katze wollte ich schon immer mal haben - Sise ist eigentlich weiß mit roten und schwarzen Flecken, also ein Glückskatzi. Auch wenn sie heute wohl kein Glück hatte.

Also gab es ein Vollbad für die Katze mit Babyshampoo (anders wäre dem Dreck nicht beizukommen) und anschließend ein paar Stunden Ruhe im Heizungsraum. Wo ich sie dann für 6 Stunden vergessen hatte.
Die hat sich ihren Tag bestimmt auch anders ausgemalt.

Übrigens hat eine nasse Katze nur noch 50% ihres ursprünglichen Volumens und das Größte an ihr sind die weit aufgerissenen Augen. Arme Sise. Arme Postpanamamaxi, die jetzt Katzenhaare aus der Wanne schrubben durfte und bestimmt noch intensiver von Sise gehasst wird als ohnehin schon.

Kommentare:

  1. Entschuldige, aber Du hast mir grad den Tag gerettet! Ich biege mich vor Lachen! Warum klingt das bei Dir so lustig? Ich bekomm daheim immer die Krise... Und gegen die Kuliflecken hilft nur eines: Decke drüber ;-)

    Liebe Grüße
    Elena

    AntwortenLöschen
  2. @Lenerl:
    Decke drüber...über das Kind und dann unter den Füßen zubinden, damit es keinen Blödsinn mehr anstellen kann und wie in einem Sack drinsteckt, oder Decke über das Sofa breiten und am besten gleich noch über die kugelschreiberbemalte Wand dahinter?

    Denn die Wand hat vor ein paar Wochen unter ebendiesem Lockenteufel von Sohn gelitten.

    Er wird bestimmt mal ein Künstler. Oder ein Randalierer.

    AntwortenLöschen
  3. Die Gemälde an der Wand hab ich einfach gelassen. Seit 7 Jahren prangen sie dort...

    Hm, ich dachte an Decke übers Sofa. Aber die andere Variante ist auch nicht schlecht ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Danke das Du mir ein Schmunzeln ins Gesicht gezaubert hast und ich nun weiß das ich mit einigen Problemen (jaja, auch meine lieben Puzzles, und ich glaub wir haben kaum noch eines wo alle Teile noch da sind.....!)nicht alleine bin! Zu Deiner Couch fällt mir nur ein, ich beseitige meine Flecken mit Aspirin C Brause, weiß aber leider nicht ob das auch auf Leder funktioniert! Einfach eine Tablette auflösen und dann auf die Flecken auftragen!
    Glg. Tascha!

    AntwortenLöschen
  5. Dein Humor ist so wunderbar...................
    Und eine alte Weisheit sagt...was Du nicht verstecken kannst, musst Du hervorheben...
    Also aus dem Strich ein Smilie malen(;-)
    NSF geht bei mir heute nicht....
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Das ist erst der Anfang! Es wird noch besser.:-)))
    Es findet sich an der Couch doch bestimmt eine nicht sichbare Stelle (hinten, oder unten). Mach doch da mal einen kleinen Strich und versuch Kulikiller. Oder hast du das schon? Ich hab zwar keine Ledermöbel, weiß aber dass man bei der Fleckentfernung auf die Lederart achten muß, damit es nicht noch schlimmer wird. Bei Kulikiller kann sich der Fleck u.U. ausbreiten.
    Tja, oder sich einfach abfinden. Später kommen noch Brandlöcher dazu...
    Ich hab´s hinter mir.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  7. Tja - der ganz normale Wahnsinn eben, den jede Mama so im Laufe ihres "Mit-Kindern-Daseins" erlebt. Ich kann Dich beruhigen - es wird "anders" (ich habe nicht gesagt: es wird "besser") *kicher*räusper* (Meine Kiddies sind 17 und 12 - also ich befinde mich im Mama-Dasein schon ein paar Phasen weiter! Das mit den Puzzle-Teilen ist doch das gleiche Prinzip wie mit den Socken, von denen grundsätzlich irgendwann EINER irgendwo im Sockennirwana verschindet... Woooo immer das auch sein mag - Die Socken bleiben verschwuuuunnnnden!! Also nimm's gelassen - erspart Dir ne Menge Nerven! Zum Kuli-Fleck kann ich Dir: "Dr. Beckmann Flecken-Teufel für Kuli" (steht in meinem Regal über der Waschmaschine) empfehlen. Den gibbet noch für geschätzte 999 andere Fleckensorten - aaaaber frag mich nicht, ob/WIE das auf Deinem Ledersofa funktioniert..... Soll ich Dir's telepathisch rüberbeamen *zwinker*
    Auf jeden Fall beame ich Dir ein toooootal tiefenentspanntes "oooooooommmmmmmmmm" rüber - so von Mama zu Mama! Merkst Du schon was.... wirkt's schooon???? *kicher* LG Erika

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    Es gibt von Beck Kulientferner. Das sind so kleine grüne Fläschchen, gibt es im DM oder REWE oder so.
    Lg Kathie Jo

    AntwortenLöschen
  9. Ihr macht mir echt Mut mit so Stichwörtern wie "das ist erst der Anfang" und "sich weiter ausbreitenden Flecken" in Haushalten mit Kindern. Kleine Kinder, kleine Sorgen, große Kinder, große Sorgen!
    Wobei das mit den Flecken allgemein so eine Beobachtung ist, denn die scheinen sich tatsächlich ständig auszubreiten. Geradezu mystisch.

    Auch das mit den Brandflecken stimmt mich besorgt. Mein Bruder hat damals mit 7 Jahren meine Haarsprayflasche gekapert und daraus einen 1a Flammenwerfer gebastelt. Was ihm dann erst einen Satz heiße Ohren und anschließend einen Vortrag über nichtvorhandene Rückschlagventile in Spraydosen seitens seiner 13jährigen Schwester eingetragen hat. Wenn die Jungs nicht nur nach ihrem Papa kommen, sondern auch nach ihrem Onkel, ruf ich schon mal gleich die Feuerwehr.

    Ich habe jetzt mit vereinten guten Gedanken von Euch und mir nochmal einen Angriff auf die Kulilinien unternommen.

    Nasser Schmutzradierer mit großer Ausdauer angewandt scheint eine Lösung zu sein, denn das nimmt immerhin 75-90% der Kugelschreiberfarbe wieder vom Sofa, ohne das Leder in der Struktur oder Farbe zu beschädigen.

    Was jetzt noch sichtbar ist, sind die Farbpigmente, die sich in den tiefergelegenen Fältchen des Leders verkrochen haben.

    Weil der Schmutzradierschwamm jetzt aber aufgerieben ist - ich bins nervlich auch langsam - muss da erstmal ein neuer sauberer Schwamm gekauft werden, um weiterzumachen. Und anschließend werde ich dann die tiefsitzenden Farbpigmente noch mit dem Orangenölreinigungsstift bearbeiten, um sie anzulösen und besser rauszubekommen.

    Mein kleiner Lockenteufel hatte heute morgen schon wieder einen irren Wutanfall und konnte sich selbst nicht ertragen.
    Das von ihm zerdepperte Colaglas habe ich größtenteils aufgekehrt, aber es kann gut sein, dass da noch Reste unterm Sofa gelandet sind, die sich mit der dort abgelagerten dunklen Materie vereinen.

    Ich freue mich echt, wenn sie erstmal groß genug sind, um Elementarphysik oder Chaostheorie zu studieren und das Labor an der Uni zu verwüsten anstatt meines Haushaltes!

    Übrigens sind die Lieblingssendungen meines Vierjährigen die Mythbusters und die Autodoktoren. Das riecht förmlich nach Ärger. Eines Tages werde ich die Garage aufmachen und mein Auto als 1947teiligen Bausatz vorfinden, umzingelt von zwei grinsenden dreckigen Jungs mit Schraubenschlüsseln.

    Der dazugehörige Papa hat übrigens mit 15 Jahren ein Schweißgerät zu Weihnachten bekommen, noch irgendwelche Fragen? Ich bin hier von kleinen Nerds Marke "Doctor Emmet Browm" und "McGyver" umzingelt und es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie mir aus meinem Rührzubehör wahlweise den Flux-Kompensator oder einen Fusionsreaktor konstruieren!

    AntwortenLöschen
  10. Auch wenn's für Mütter schwer ist... aber ganz ehrlich...... boahhhh McGyver-Typen sind doch klasse Jungs!! *kicher* Die fangen ja alle mal klein an, aaaaber wenn se groß sind, so die Vollblut-McGyver-Typen.... die machen echt Eindruck auf Frauen!!
    Das Leben ist schön!!!! Lass Dich blos nicht aus der Ruhe bringen!

    AntwortenLöschen
  11. Oh Liz was hab ich gelacht heute morgen und jetzt schon wieder *grinz* Freue dich doch über deine Mini-McGyver´s wenn dir mal wegen einem Wespensstich im Hals, dieser anschwillt und du keine Luft mehr bekommst brauchen die nur ein Taschenmesser für den Schnitt und ein Kugelschreiber damit du wieder Ahmen kannst *doppelGrinz* Pech wäre allerdings wenn deine Jungs zu Tim Taylor´s mutieren würden. Dabei fällt mir ein: Hat sich das NSF vielleicht ein Tim Taylor-Virus eingefangen???

    AntwortenLöschen
  12. Tja, das Ledersofa habt ihr Euch vlt. 10 Jahre zu früh angeschafft. Aber lass mal mein Neffe hat mit 7 Jahren in unser neues Stoffsofa mit der Schere reingepieck. Seitdem hat es eine dekorative Decke auf der Sitzfläche. Was anderes würde mir bei Leder auch nicht einfallen.
    LG Rapunzel

    AntwortenLöschen
  13. Ich wollte ja nur mal nachsehen bei Dir wie es so weiterging bei Euch...
    und beim nochmal lesen musste ich schon wieder lächeln. Ich fühl mich wie zu Hause...
    Ach, nochwas. Die einzelnen Socken, kennst Du die nicht?
    Schöne Woche wünscht Dir
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  14. Ich muss ja auch feststellen, dass ich als Teenie in den 80ern mehr auf McGyver als auf den David Hasselhoff geflogen bin.

    Mein Mann ist auch so ein Prachtexemplar, der mit dem Inhalt seiner Hosentaschen spontan wahlweise eine Autoreparatur, eine Staubsaugerinstandsetzung oder die ISS-Wartung durchführen kann. Darum hat er ja auch zu unserem ersten gemeinsamen Weihnachtsfest ein Multifunktionstool bekommen. Ich bin unheimlich stolz auf ihn, dass er so ein "Mr. Fix-it" ist.

    Und was die Anfrage nach den verschwundenen Socken ist...offenbar scheint sich auch in meiner Waschküche ein sogenanntes Wurmloch zu befinden.

    Wahrscheinlich zieht es mit einer unglaublich großen Gravitation immer wieder einzelne Socken an und befördert diese dann mit Schmackes ans andere Ende des Universums. Ich hoffe nur, dass es da kein intelligentes Leben gibt, denn was sollen die denn von unseren schmutzigen Socken denken?!

    Zumindest das SETI-Projekt mit seiner jahrelangen Laufzeit hat bislang nicht den Beweis erbringen können, dass da draußen noch irgendjemand anderes fröhlich herumfunkt. Und sollten Außerirdische jemals den Schrott sehen, den unsere Privatsender per Satellit ins Weltall hineinstreuen...oh jeh!

    AntwortenLöschen

Hallo und schön, dass Du hier vorbeischaust und mir antworten willst. Ich freue mich über Dein Interesse an meinem Blog. Bitte halte Dich, wenn Du hier kommentierst, an die allgemein gültigen Regeln für den höflichen und fairen Umgang miteinander. Behandle jeden so, wie Du selbst behandelt werden möchtest. Danke.
Und nun schreib los!

Disclaimer

Ich erkläre hiermit, dass ich mich ausdrücklich von allen Inhalten der von mir verlinkten Seiten in meinem Blog distanziere und mir deren Inhalt nicht zu Eigen mache.
Alle Bilder und Texte dieses Blogs sind mein persönliches und geistiges Eigentum und dürfen nicht kopiert oder veröffentlicht werden.
Sie unterliegen dem Copyright und dürfen nicht ohne meine Erlaubnis in irgendeiner Form weiterverwendet werden.