Freitag, 24. Dezember 2010

Frohe Weihnachten allerseits

Ich wünsche allen meinen LeserInnen von ganzem Herzen frohe Weihnachten, erholsame Feiertage und ein paar nette Schneespaziergänge (statt Schneeschippen, Autosfreischaufeln und zur Arbeit zu rutschen).
Ach ja, und natürlich: Weltfrieden. Frieden auf Erden. Ganz einfach gesagt und gewünscht, aber ganz schwierig hinzubekommen. Versuchen wir es weiter.

Die letzten Tage waren sehr turbulent:

 Tja, das ist das, was aus dem von mir so sehr gewünschten neuen Wintermantel geworden ist. Strickgarn für einen neuen Schal, um den 6 Jahre alten Mantel nochmal über einen Winter zu bringen und modisch aufzupeppen. Man kann nicht alles haben.

Übrigens hat mir das Stricken unerwarteterweise soviel Spaß gemacht und ging mir so leicht von der Hand, dass ich dann gleich noch einen kurzen Steckschal für mein Wichtelkind aus dem NSF gestrickt habe. Ich hoffe, sie mag ihn.

Heute haben wir das Haus auf Vordermann gebracht und ich war angesichts des Dauerschneefalls doch recht froh, bereits Montag bei klirrender Kälte die Fenster von außen geputzt zu haben (wenn das Fensterputzwasser zur Hälfte aus Alkohol besteht, friert der Lappen auch bei minus 10 Grad nicht fest - und es laufen bei den Temperaturen auch nur wenige Leute im Dorf herum, die mich bei so einer bekloppten Aktion beobachten könnten!).

Vor dem Haus liegen gefühlte 30-40cm Schnee und ich war heilfroh, nicht mit dem Auto fahren zu müssen. Und mein Schatz hat brav alles freigeschaufelt, das fand ich total lieb von ihm. Ich hatte allerdings auch genug im Haus zu tun.

Irgendwann war ich so genervt, dass ich die Kinder mit einem Zeichentrickfilm vorm Laptop geparkt habe, um in Ruhe im Wohnzimmer werkeln zu können. Anschließend hat mir mein fast Vierjähriger beim Schmücken des Baumes geholfen. Er war ungemein stolz, mir bei dieser Arbeit helfen zu können. Und ich fand, dass er sich erstaunlich umsichtig und geschickt angestellt hat. Er war tatsächlich mehr Hilfe als Hindernis bei dieser Aktion.

Als Krönung haben wir dann noch die Krippe aufgebaut und ein bisschen herumgestritten. Er wollte das Christkind sofort in die Krippe legen, ich wollte es erst Heiligabend vor der Bescherung hineinlegen. Aber als er dann anfing, sämtliche Figuren tiefer in den Krippenstall hineinzustellen, damit sie es in der heiligen Nacht auch warm haben und nicht frieren, da war ich tief bewegt. Dieser kleine Mann hat mit seinem kindlichen Verstand begriffen, dass Wärme das wichtigste war - nicht Gold, Myrrhe oder Weihrauch. Und dass ein von den Hirten mitgebrachtes weiches Schaffell oder eine warme Wolldecke wahrscheinlich viel mehr Wert besaßen in jener Nacht.

Ich bin schon ziemlich stolz auf meinen kleinen klugen Jungen. Und frage mich, was er morgen zum Besuch des Weihnachtsmannes sagen wird. Der Kleine wird wahrscheinlich wieder mal mit "oh" reagieren und versuchen, am Bart zu ziehen. Ich muss den Weihnachtsmann dringend vorwarnen deswegen.

Jetzt habe ich noch diverse Weihnachtsgeschenke eingepackt und mit Namen und Inhalt gekennzeichnet (wie gut, dass die Kinder noch nicht lesen können!). Es gibt Lego (gebraucht), Wickie-Bettwäsche für den Großen und eine Dreierbox vom "kleinen Eisbären" für den Kleinen. Dazu noch dicke Stoppersocken, ein Würfelspiel und ein Bilderbuch aus Pappe.

Familie und Freunde erhalten auch dieses Jahr wieder unseren selbstgemachten Fotokalender. Ich habe 26 Kalender gemacht und über 525 Fotos verarbeitet. Und ich muss noch 12 Stück einpacken, ich hatte heute keine Lust mehr!

Und dann habe ich hier noch ein Foto für Euch, das ich vor einem Jahr aufgenommen habe von unserem Kleinen. So, ich hoffe, dass der Anblick eines nackten Babypopos nicht unter "explicit content" fällt. Ich persönlich fand es einfach nur niedlich und darum teile ich es mit Euch.

Ich wünsche Euch viel Freude mit unserem

Weihnachtsbengel!


PS: Liebe Liora, liebe Bine, Sandra, Claudia, Dagmar, Silke, Katja, Astrid (habe ich jetzt noch jemanden vergessen?), ich danke Euch von Herzen für Eure Briefe, Karten, Päckchen, Mails, Anrufe. Und ich wünsche Euch und Euren Familien frohe und glückliche Weihnachtstage.

Es ist schön, wenn man spürt, dass da draußen reale Menschen sind, die einem wohlgesonnen sind.

Alles Liebe
Postpanamamaxi

Kommentare:

  1. Liebe Ilke!

    Ich lese Deine Berichte immer mit einem Schmunzeln im Gesicht. Bei der Schilderung, dass Dein Großer sich Sorgen um die Wärme der Menschen macht, schlug die Belustigung doch in Gerührtheit um!

    Ich freue mich, dass ich Dich zumindest in der virtuellen Welt kennenlernen durfte. Und vielleicht klappt es ja auch einmal mit einem persönlichen Treffen!

    GLG
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  2. Ich wünsche dir und deiner Familie ein gesegnetes Fest!

    AntwortenLöschen
  3. Auch auf diesem Wege noch einmal ein herzliches Daaaaaaaaanke für die tolle Seife!

    Kennst du von Michael Mittermeier (ich glaube aus seinem "Paranoid" Program) das Stück mit "diiiiiiiiiieeser Mantel"? *smile* Musste ich grad dran denken, wobei du ja schon zu den Frauen gehörst die eindeutig kommunizieren können! In diesem Sinne- Danke auch für das erfrischene Telefonat! Die zwei Bücher habe ich mir gleich danach bestellt- es lebe das Internet, und doch finde auch ich es wichtig die realen Menschen dahinter zu kennen!

    Liebe Grüße,
    Astrid

    AntwortenLöschen

Hallo und schön, dass Du hier vorbeischaust und mir antworten willst. Ich freue mich über Dein Interesse an meinem Blog. Bitte halte Dich, wenn Du hier kommentierst, an die allgemein gültigen Regeln für den höflichen und fairen Umgang miteinander. Behandle jeden so, wie Du selbst behandelt werden möchtest. Danke.
Und nun schreib los!

Disclaimer

Ich erkläre hiermit, dass ich mich ausdrücklich von allen Inhalten der von mir verlinkten Seiten in meinem Blog distanziere und mir deren Inhalt nicht zu Eigen mache.
Alle Bilder und Texte dieses Blogs sind mein persönliches und geistiges Eigentum und dürfen nicht kopiert oder veröffentlicht werden.
Sie unterliegen dem Copyright und dürfen nicht ohne meine Erlaubnis in irgendeiner Form weiterverwendet werden.