Donnerstag, 21. Juli 2011

Bei den Wikingern in Haithabu...

wird dieses chice Ensemble sicherlich in Zukunft häufiger zu sehen sein:

Anklicken zum Vergrößern!
Für eine Freundin habe ich diese Variante eines Klappenmantels entworfen.
Weil sie als Bogenschützin auch in unwegsamem Gelände unterwegs ist, trägt sie kein Kleid, sondern Hosen und Tunika.
Das ist für ihre Zwecke sicherlich praktischer.

Aus diesem Grund habe ich in meiner Eigeninterpretation der Forschungsergebnisse von Inga Hägg zwar den Verschluss des Damenmodells genommen (die Herren trugen vermutlich V-Ausschnitt), den Mantel aber als Kurzmantel ausgeführt (die Damen trugen mindestens knöchellang). Der Oberstoff besteht aus anthrazitfarbenem dichtgewalkten Loden aus reiner Wolle, das Futter aus einem zweifarbigen wollenen Gleichgratköper in terracotta und grau.

Darunter trägt die Bogenschützin von heute eine wärmende Tunika aus passendem leichten Wollstoff und für besonders widriges Wetter wird die wärmende Gugel angelegt.

Viele Grüße,
Postpanamamaxi

Kommentare:

  1. hallo Postpanamamaxi,

    sieht das klasse aus - großes Kompliment!!!!
    Bin grad auch wieder am Nähen....so zwischendurch...

    Grüßle von Ines

    AntwortenLöschen
  2. wow sehr genial. Du hast dich wieder selbst übertroffen

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin platt. Das sieht so Klasse aus. Ich kenne das norddeeutsche Klima ja zur Genüge *bibber*. Mit der Wollkombi einschl. Kapuze ist deine Freundin bestens ausgestattet.
    Ich bewundere ehrlich deine Nähkünste.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  4. Bewundernswert, was du mit der Nähmaschine zaubert! Ich selbst steh mit meiner ja eher auf Kriegsfuß und höre sie jedesmal wenn ich sie aufbaue laut und vernehmlich "Geronimoooooo!" rufen.
    Dagegen macht mir dieser schicke Gürtel unheimlich Lust darauf meine Brettchen auszugraben *wohabichdiebloss?*
    LG niki

    AntwortenLöschen
  5. Superschön, da weiß ich ja wer mir mein Mittelaltergewand nähen könnte. Aber du bist ja soooooooooooooooo weit weg von hier.
    LG Marina

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, die Sachen schaun richtig gut aus.
    Bei mir ist es eher umgekehrt: Gut, daß du sooo weit weg bist von mit. Sonst würde es vielleicht peinlich werden, wenn ich dich dauernd belagern würde, mir auch sowas Schönes (und ganz nebenbei Praktisches) zu schneidern.
    Ich hab zwar eine Nähmaschine, aber die wird ausschließlich zum Ausbessern benutzt. Z.B. ist ein kaputter Hosenreißverschluß für mich eine echte Herausforderung.
    LG Marlene

    AntwortenLöschen
  7. Superschick geworden. Hab dir übrigens einen Award verliehen.
    LG
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  8. Hey, dann muss ich das nächste Mal, wenn ich die Schlei umrunde und nach Haithabu komme, besonders aufmerksam die Augen aufsperren. Das sieht wirklich klasse aus!
    Liebe Grüße
    Brycha

    AntwortenLöschen

Hallo und schön, dass Du hier vorbeischaust und mir antworten willst. Ich freue mich über Dein Interesse an meinem Blog. Bitte halte Dich, wenn Du hier kommentierst, an die allgemein gültigen Regeln für den höflichen und fairen Umgang miteinander. Behandle jeden so, wie Du selbst behandelt werden möchtest. Danke.
Und nun schreib los!

Disclaimer

Ich erkläre hiermit, dass ich mich ausdrücklich von allen Inhalten der von mir verlinkten Seiten in meinem Blog distanziere und mir deren Inhalt nicht zu Eigen mache.
Alle Bilder und Texte dieses Blogs sind mein persönliches und geistiges Eigentum und dürfen nicht kopiert oder veröffentlicht werden.
Sie unterliegen dem Copyright und dürfen nicht ohne meine Erlaubnis in irgendeiner Form weiterverwendet werden.