Mittwoch, 13. Juli 2011

Die "Leere" nach der Hochzeit?

Ich wollte Euch doch noch ein paar Fotos zeigen rund um die Hochzeit.
Hier sind ein paar:
Das Dadmobil: unser Leihwagen für einen Tag

Als wir heimkamen, hatten unsere Nachbarn unsere Tür geschmückt.
Von mehreren Seiten wurde mir die berüchtigte "Leere nach dem großen Tag" angekündigt, die wohl eine gewisse Ähnlichkeit mit einer Wochenbettdepression aufweisen soll.
Jahrelang hat man auf den großen Tag gewartet, monatelang dauerten die Vorbereitungen und dann ist nach einem wahnsinnig anstrengenden Tag alles vorbei - und was kommt danach?

Tatsächlich sind der Druck und die Erwartungshaltung verschwunden und man muss sich erstmal innerlich sortieren, um mit der veränderten Situation zurechtzukommen. Zum Glück kann ich mich als Muttertier zweier Kleinkinder nicht über einen Mangel an tagesfüllendem und nebenbei auch strukturierendem Alltag beschweren.

Dennoch ziehen sich die Spuren der Hochzeitsfeier noch wie Nachwehen durch die Tage. Die Kleidung muss gewaschen bzw. zur Reinigung gebracht werden, die letzten Geschenke werden in aller Ruhe ausgepackt, notiert und fotografiert. Wir haben uns vom geschenkten Geld eine Gartenbank gegönnt (die uns gestern prompt aus dem halboffenen Kofferraum rausgefallen ist und mitten auf der Straße landete - zum Glück ist keiner Person etwas passiert und die Bank hat es auch überstanden).

So langsam gewöhne ich mich an den neuen Nachnamen. Trotzdem verplapper ich mich am Telefon erschreckend häufig. Die Meldung am Telefon "Soundso - ach Scheibenkleister nein, ich heiß jetzt ja Diesunddas!" sorgt für fortgesetzte Heiterkeit am anderen Ende der Leitung. Vielleicht hätte ich doch einen Doppelnamen nehmen sollen...

Wir müssen das Stammbuch im Kirchenbüro abholen, ich muss mit den Jungs zum Fotografen für neue Passbilder und zum Amt für neue Ausweise für uns alle. Und ich muss zur Bank, die Kontobezeichnungen für die Kinder und umschreiben lassen. Neue EC- und Kreditkarte, neue PINs. Dann muss ich die Zulassung meines Wagens ändern lassen, sämtliche Versicherungen informieren und jede Menge lästigen (und teuren) Papierkram vornehmen. Hach wie ich das liebe!

Tatsächlich ähneln sich die Tage nach der Hochzeit denen nach einer Entbindung. Alles ist irgendwie anders und gleichzeitig ist doch erstaunlich viel beim Alten geblieben. Und beides wird gern mit Erwartungen an ein völlig verändertes Leben überfrachtet. Wer sich dieser Situation mit Pragmatismus stellt, kann auch nicht in die gefürchtete "Leere danach" hineinfallen. Es klingt vielleicht unromantisch, aber es ist auch ein wirksamer Selbstschutz.

Ich habe niemals einen Rosengarten erwartet und versprochen.
Und so geht es mir sehr gut mit der jetzigen Situation. Ich verspüre keine Leere, sondern das warme Gefühl des Angekommenseins - und gleichzeitig große Unternehmungslust, mit meiner Familie Neues zu schaffen und zu entdecken. Alles ist gut, so wie es ist.

Genug philosophiert. Ich hatte Euch noch ein paar Fotos versprochen, hier sind sie:

Ohne Euch wäre dieser Strauß nicht möglich gewesen!

Danke, liebe Stefanie, für diese traumhaften Figuren!

Findet Ihr Eure Knöpfe wieder?

Dieser Strauß wurde auf der Feier öfter fotografiert als mein Mann und ich.

Jeder Knopf ein Wunsch, ein liebevoller Gedanke, eine Geschichte, eine Erinnerung und vor allem: Liebe!

Rosabella hat uns ein bezauberndes Gedichtbändlein geschickt.
Evangeline hat ein kunterbuntes Päck gepackt. Danke!
Und dann habe ich noch folgendes entdeckt, als ich meine Leseliste durchgearbeitet habe:
Die Textilprojektgruppe der Seniorenakademie Dithmarschen hat am 8.7. diesen Beitrag gepostet und mir damit große Freude bereitet.

http://textilprojekt.blogspot.com/2011/07/die-braut-die-sich-heut-traut.html
Den TeilnehmerInnen dieses Projektes sowie "Dr. Knopf" verdanke ich einige sehr schöne Knopfschätze, die sich auch im Brautstrauß wiederfinden lassen.
Mein ganz besonderer Dank gilt auch den Damen vom Barkenholmer Frauenstammtisch für ihr wunderschönes Hochzeitsgeschenk. Ich war sehr überrascht und bewegt.

Die beiden Brautsträuße für Standesamt und kirchliche Trauung werden übrigens gegen Jahresende Teil der Ausstellung im Dithmarscher Landesmuseum sein, in der die Gesamtergebnisse des Textilprojekts der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Eine Tatsache, die mich mit Freude und Stolz erfüllt.


Und ohne Euch alle wäre dies nicht möglich gewesen!

Liebe Grüße,
Postpanamamaxi

PS: Wegen der Fotos vom Kleid bin ich noch dabei, eine Lösung zu erarbeiten. Ich möchte so private Fotos nicht komplett öffentlich machen, was Ihr sicherlich verstehen könnt. Gleichzeitig sollt Ihr, nachdem ich Euch so neugierig gemacht habe, natürlich auch was zu sehen bekommen. Darum bitte ich noch um etwas Geduld, bis ich eine für alle Seiten zufriedenstellende Lösung gefunden habe.

Kommentare:

  1. Liebe Postpananamamaxi,

    die Leere geht bestimmt vorüber und dann kommt all das Schöne.

    Ich habe heut bestanden, bestanden mit einer guten 3 - das war auch nicht das was ich mir erhofft habe, dass muss ich Dir ganz ehrlich sagen. Aber man muss warscheinlich sagen, es läuft im Leben dann halt nicht immer alles glatt und es hätte schlimmer kommen können. Insgesamt kann ich zufrieden sein. Ich habe eine 2 am Ende, nach 3 Jahren einen Schnitt von 1.25 -

    ich muss lernen zufrieden zu sein :) und alles andere wird die Zeit und die Berufserfahrung bringen - ich habe die Gewissheit, wie es am 1.09 weiter geht und ich wurde durch die Zeit getragen, begleitet und behütet.

    Diese Zeilen musste ich mir erst mal von der Seele schreiben,

    alles, alles Liebe ... das Glück kommt von allein

    Deine Krissi

    AntwortenLöschen
  2. Liebes!!!
    Vergiss das mit dem Doppelnamen!!
    Ich hab einen und er macht das Leben nicht einfacher!
    Einmal bin ich die Frau L. wenn es um meine Töchter geht) dann bin ich die Frau St. (wenn es um meine Söhne geht)
    Vor allem am Telefon kam es da schon zu seltsamen Situationen :-)))

    Ich freu mich, dass es Dir so gut geht, dass ihr eine schöne Feier hattet und dass Du glücklich bist, liebe Postpanamamaxi....was für ein Name!!! ;-))

    Umarmung!
    Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Superschön der Strauß!
    Schneid doch alles weg rings ums Kleid :-)
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Postpanamamaxi,
    was für ein wunderschöner Strauß! Ganz ganz toll! Und ich konnte mir gerade ein Lächeln nicht verkneifen, als ich "meine" Figuren neben Deinem Strauß gesehen habe. Es freut mich sehr, wenn sie Euch gefallen und ein neues zuHause bei Euch finden.

    Ich drücke Dich!
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  5. Das Auto..., der Kranz..., aber erst der Strauss... schön habt ihr das gemacht! Und nu is alles anders? Ne isses nich. Aber ein unvergesslicher Tag bleibt dir in schönster Erinnerung. Freu mich für euch das alles einfach toppi war. Na bei der Vorbereitung auch... was sollte denn da schief gehen? Liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  6. Schön, das alles so war, wie Ihr es wolltet....
    Lieben gruss vom Zwerg

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Liz,
    Danke für deinen Hinweis auf den Blog - hätte ihn glatt übersehen, bei dem Stress den ich momentan habe. Ich freu mich für dich, dass dein Brautstrauß so toll ankommt, er ist aber auch wirklich außergewöhnlich, etwas ganz Besonderes.
    An den neuen Namen wirst du dich auch schnell gewöhnen, obwohl man wohl immer auch auf seinen Mädchennamen hört.(ich werde heute noch oft so angesprochen, liegt aber daran, dass unser Betrieb meinen Mädchennamen trägt.
    ...und noch einen dicken Schmatz für das Geburtstagskind.
    Lg
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  8. Du Liebe, ich freue mich mit Euch, dass Ihr eine so schöne Hochzeit feiern konntet ♥

    AntwortenLöschen

Hallo und schön, dass Du hier vorbeischaust und mir antworten willst. Ich freue mich über Dein Interesse an meinem Blog. Bitte halte Dich, wenn Du hier kommentierst, an die allgemein gültigen Regeln für den höflichen und fairen Umgang miteinander. Behandle jeden so, wie Du selbst behandelt werden möchtest. Danke.
Und nun schreib los!

Disclaimer

Ich erkläre hiermit, dass ich mich ausdrücklich von allen Inhalten der von mir verlinkten Seiten in meinem Blog distanziere und mir deren Inhalt nicht zu Eigen mache.
Alle Bilder und Texte dieses Blogs sind mein persönliches und geistiges Eigentum und dürfen nicht kopiert oder veröffentlicht werden.
Sie unterliegen dem Copyright und dürfen nicht ohne meine Erlaubnis in irgendeiner Form weiterverwendet werden.