Donnerstag, 10. März 2011

Post von Rosabella

Heute erreichte mich ein Paket von Rosabella.
Sie betreibt einen lesenswerten Blog, der sich schwerpunktmäßig der Lyrik, Rosen in allen Variationen und philosophischen und philanthropischen Gedanken widmet.
Und das liest sich dann längst nicht so trocken wie meine Beschreibung, sondern ungemein herzenswarm, menschlich und unterhaltsam!
Vor kurzem hat sie eine selbstgemachte Papierrose als Blogcandy verlost und ich bin die glückliche Gewinnerin. Und für alle, die kein Glück hatten, hat sie auf ihrem Blog ein leicht umsetzbares Tutorial veröffentlicht, mit dem man sich seine eigenen Rosen erschaffen kann.

Neugierig geworden? Schaut mal rein, hier gehts zu Rosabella - la vie en rose.

Wollt Ihr das Paket mit mir gemeinsam auspacken?
Lauter wunderschöne selbstgebastelte Schachteln und Tüten waren darin und ich merke mal wieder, dass ich selbst kein großer Verpackungskünstler bin. Umso mehr erfreuen mich solche Kunstwerke!
Rosabella hat sich ihre ganz eigenen Gedanken zum Thema Knopfbasteln gemacht und ich finde, ihre Umsetzung ist sehenswert! Nun seid Ihr doch bestimmt neugierig, was sich in so schönen Schachteln verbergen mag.
Zuerst sollt Ihr aber noch diese wunderschöne "Wildrose" auf Euch wirken lassen. Diese Schachel enthält winzige Schokoladentäfelchen, deren Papier mit Märchenmotiven verziert ist. Die musste ich gleich in Sicherheit bringen, ich habe hier nämlich zwei kleine Schokomonster im Haushalt (ich bin auch nicht besser als die beiden!).
Und hier der Inhalt der Knopfschachtel. Sind diese Teerosen nicht wunderschön?
Aber da war noch so ein verdächtig leichtes Schächtelchen auszupacken:
Und noch so ein Prachtexemplar von einer Schachtel. Was für Mühe da aufgebracht wurde!
Geht es Euch auch manchmal so, dass Ihr ein Geschenk kaum auszupacken wagt, weil die Verpackung allein schon soviel Freude macht?
Aber dann siegt doch die Neugier bei mir: Diese Rose ist das eigentliche Blogcandy, das ich bei Rosabellas Verlosung gewonnen habe. Und ich glaube, ich weiss auch schon, wo sie ihren Platz finden wird. Ich berichte in einem der nächsten Beiträge mehr darüber.

Aber das war noch nicht alles. Hier drehte sich dann alles bei mir, und das lag nicht nur am Titel der Tüte "Walzer":
Notenlesen kann ich leider nicht, mir wurde als Kind das vernichtende Urteil "völligen musikalischen Unvermögens" im Zeugnis attestiert und damit jede Ambition und Chance, ein Instrument zu lernen, vonvornherein genommen.
Meinem flügelbrechenden alten Drachen von Musiklehrerin zum Trotz singe ich begeistert und aus vollem Herzen - und gar nicht mal so übel. Und meinen Jungs wird niemand die Begeisterung an der Musik nehmen, egal ob sie begabt oder durchschnittlich sind. Ihren Spaß werde ich bewahren.

Genügend OT, dieser Walzer hier hat es wirklich in sich:
Für alle, die nicht wissen, was das ist: Dies ist eine alte Monogrammschablone aus Kupfer. Damit wurden früher die Initialen der Braut auf die Weißwäsche-Aussteuer gemalt, um sie dann zu besticken.
Und Rosabella hat es geschafft, tatsächlich meine Initialen zu beschaffen, was angesichts der Kombination schon wie ein kleines Wunder anmutet. Als ich sie auspackte und bewundernd im Licht drehte, hatte ich richtiges Flattern im Bauch.
Ich suche nämlich selbst schon seit mehreren Jahren danach und wurde bislang nicht fündig. Manchmal soll man wohl nicht verbissen suchen, sondern sich lieber finden lassen.

Wer wie ich keine Stickerin ist, kann so ein historisches Schätzchen auch wunderbar in einem Bilderrahmen in Szene setzen.

Und meine geliebten Tafeltücher sind mit AK und IB bestickt, dies sind Erbstücke aus den Aussteuertruhen meiner Großmütter, die dann den Tisch zieren, wenn ich auch ihr altes Festtagsgeschirr andecke. Großmutter hat mir ihr "Wiesengrund und Bergeshöhn" von Krautheim vermacht, ein wunderschönes elfenbeinfarbenes Porzellan mit unterschiedlichen Wiesenblumenszenerien, und mein Vater freut sich jedesmal von Herzen, wenn ich zum Essen einlade und die Tafel voller Erinnerungen an seine Kindheit ist.

Womit sich mal wieder beweist, dass es sich immer lohnt, lieber etwas mehr in ein solides Tafeltuch und zeitlos schönes Geschirr zu investieren als in einen kurzlebigen Modeartikel!
Und dann war da noch dieser schwere Beutel, der sich sehr verheißungsvoll anfühlte.
Rosabella ist nämlich genau wie ich eine begeisterte Floh- und Trödelmarktjägerin und hat eine Leidenschaft für Knöpfe. Ich bin total begeistert von den Schätzen, die sie mir hier anvertraut hat.

Und ich befürchte, ich werde mit einem 2kg schweren basketballgroßen Brautstrauß in die Kirche marschieren, wenn ich hier so verwöhnt werde. Was ich nicht unbedingt schlimm finde, sondern amüsant und irgendwie typisch für mich und meinen Hintergrund. Und vor 1,85m Frau würde so ein Winzlingsbukett auch irgendwie verloren wirken, oder?

Und was sich in der flachen Dahlienschachtel befand?
Wunderschöne kleine Bildchen mit nostalgischen Blumenkindern. Wir haben diese Dinger in meiner Kindheit immer "Sprüche" genannt, weil man sie nebst poetischem Sprüchlein ins Poesiealbum klebte.
Ich habe meines übrigens immer noch und auch für meine Jungs habe ich bereits Poesiealben besorgt, die demnächst ihre Reise bei der Familie antreten werden. Und ich werde die Bildchen neben den Spruch kleben, den ich meinen Jungs in ihr Poesiealbum schreiben werde. Wenn nur die Wahl des Spruchs nicht so schwer wäre...

Das große Päckchen enthielt die Glasnuggets, die Rosabella freundlicherweise für mich besorgt hat, weil wir hier weit und breit keinen DM haben. Sie werden bei der Deko der Hochzeitstafel die Aufgabe der Tischkärtchen übernehmen und sicherlich wunderbar zu den Lichtertüten passen, die ich auch bereits besorgt habe. Auch die Idee zu dieser Glasnuggetverwendung stammt von Rosabellas Blog. Danke!

Und dann waren da noch so liebe Kärtchen und Grüße im Paket...ich komme mir so unendlich reich beschenkt vor...freue mich wie ein kleines Kind und würde am liebsten eine Runde herumspringen wie ein Frühlingslamm auf der grünen Wiese.

Danke, liebe Rosabella, Du bereitest mir große Freude mit diesem liebevollen Paket und mit Deinem immer wieder lesenswerten Blog, Deinen Bastelanleitungen, die Du so freigiebig teilst und mit allem anderen. Weil Du Du bist.

Alles Liebe
Postpanamamaxi

Kommentare:

  1. Du Liebe, da hat sich die Post aber mächtig ins Zeug gelegt ... sage und schreibe nur 1 Tag war das Paket unterwegs ... wie schön, um so schneller hat Dich alles erreicht ... und wie ich sehe, hast Du Dich gefreut :-))) danke Dir herzlich für diesen speziellen Erlebnisbericht ... schön, nochmals aus der Ferne mit anzusehen, wie es ist, alles auszupacken ... übrigens, vielleicht hast Du in meinem Blog die Stille bemerkt? bin seit Sonntagnachmittag schon wieder ohne Computer, habe genau dasselbe Problem wie bereits vor zwei Wochen ... und nun warte ich wieder auf den Techniker ... oh, das ist so öde, komme mir wirklich richtig doof vor ... gerade sitze ich kurz im Internet-Café und rufe Mails ab und drehe eine kurze Blog-Runde ... ja, und wie gesagt, da sehe ich, dass das Paket schon angekommen ist ... nochmals dankeschön für Deine Zeilen und den Link hin zu meinem Blog ... ich hoffe, ich kann bald wieder online sein ... bis dahin, freu' Dich noch ein wenig ♥

    AntwortenLöschen
  2. Wow das ist ja ein wunderwunderschönes Paket! Und bei den Verpackungen hätte ich mich nie im Leben getraut, sie zu öffnen.
    Ach Poesiealben sind so schön, ich habe meines auch noch. Ich weiß sogar den Spruch von meiner Mutter auswendig, weil ich ihn so schön finde. :)

    Kannst du nicht wie der Adler fliegen,
    klett're nur Stück für Stück bergan!
    Wer mit Mühe den Gipfel gewann,
    hat auch die Welt zu Füßen liegen.

    Übrigens kenne ich noch ein Päckchen, dass sich morgen auf den Weg macht, ich war heute nämlich bei meiner Mama "etwas" abholen. ;)

    AntwortenLöschen

Hallo und schön, dass Du hier vorbeischaust und mir antworten willst. Ich freue mich über Dein Interesse an meinem Blog. Bitte halte Dich, wenn Du hier kommentierst, an die allgemein gültigen Regeln für den höflichen und fairen Umgang miteinander. Behandle jeden so, wie Du selbst behandelt werden möchtest. Danke.
Und nun schreib los!

Disclaimer

Ich erkläre hiermit, dass ich mich ausdrücklich von allen Inhalten der von mir verlinkten Seiten in meinem Blog distanziere und mir deren Inhalt nicht zu Eigen mache.
Alle Bilder und Texte dieses Blogs sind mein persönliches und geistiges Eigentum und dürfen nicht kopiert oder veröffentlicht werden.
Sie unterliegen dem Copyright und dürfen nicht ohne meine Erlaubnis in irgendeiner Form weiterverwendet werden.