Mittwoch, 2. März 2011

Und es gibt immer noch neue Überraschungen!

Heute klingelte die Postbotin an unserer Tür. Sie hatte eigentlich nur drei Briefe in der Hand, aber diese waren so dick, dass sie nicht in den Briefkasten gepasst hätten. Ich glaube, sie hält mich für einen Auktionsbuchtsüchtigen, denn normalerweise erhalte ich nicht soviele Briefe.

Und was war darin? Knöpfe! Und was für wunderschöne Exemplare das sind.

Ich hoffe, ich langweile hier niemanden mit immer neuen Knopffotos, aber ich möchte meine Begeisterung und Freude gern mit Euch teilen.

BriMa macht Knöpfe! - DANKE
Gleich der allererste Umschlag, den ich öffnete, zog mir ein wenig den Boden unter den Füßen weg. BriMa hat sich die Mühe gemacht und mir aus weißem Ton Herzen und Sterne als Knöpfe modelliert.
Und weil ich selbst jahrelang getöpfert habe, weiß ich genau, was das für eine Mühe gewesen sein muss: Ton ausrollen, ausstechen bzw. ausschneiden, teilweise Motive mit Tonschlicker zusammenkleben, saubere Löcher zum Annähen bohren.
Alles gründlich trocknen lassen, Schrühbrand machen.
Eventuell noch nachschleifen, glasieren, Glasurbrand machen.
Soweit die Theorie.
Die Praxis ist weitaus komplizierter und erfordert jede Menge Erfahrung und Geschicklichkeit:

Beim Glasieren muss man aufpassen, dass die Glasur nicht in die Löcher läuft und sie verklebt. Die richtige Menge Glasur zu finden ist schon eine Kunst für sich, denn zuwenig sähe unschön aus, bei zuviel bleibt das Werkstück unter Umständen im Ofen kleben oder alles verläuft.

BriMa hat die Knöpfe auch noch beidseitig glasiert, was einen besonderen Schwierigkeitsgrad darstellt. Sozusagen eine Eislaufkür, denn damit beidseitig glasierte Gegenstände im Ofen nicht einfach an irgendwas festkleben, muss man sie aufhängen oder auf ein Gestell packen, das möglichst wenig Berührungspunkte mit dem Tonobjekt hat. Bei Tontellern, Bechern und Vasen kennt man den Standring an der Unterseite, der ganz bewusst nicht glasiert wird, um genau dieses Problem zu verhindern.

Bei so kleinen frickeligen Objekten wie den 1cm kleinen Sternchen ist das eine unglaubliche Feinmotorik, die da abverlangt wird. Und Geduld, Frustrationstoleranz, Erfahrung und vor allem: liteweise Herzblut!

Und ich würde wahrscheinlich locker 2/3 Ausschuss produzieren, wenn ich vor so einer Aufgabe stehen würde. Ich kann mich jedenfalls noch gut dran erinnern, dass eigentlich fast bei jedem Brand in unserer Töpfergruppe irgendein Werkstück wegen unerwartet stark verlaufener Glasur an der Schamotteplatte festgeklebt war und abgeschlagen werden musste (nach Möglichkeit so, dass wenigstens die teure Schamotteplatte heil blieb!).

Liebe BriMa, ich danke Dir von ganzem Herzen für diese kostbaren kleinen Kunstwerke und für Deinen sehr persönlichen Brief! Was mir einen Kloß im Hals verursacht, ist die Tatsache, dass Du nicht nur Herzen, sondern auch Sterne gemacht hast. Die Sterne haben eine große Bedeutung für mich. Herzen sind für mich das Symbol für die Liebe, die mich hier auf Erden begleitet. Meine Mitmenschen. Die Sterne stehen für alle meine Lieben im Himmel.


Der zweite Umschlag, den ich öffnete, kam ebenfalls aus Österreich und stammt von einer Absenderin, mit der ich nicht nur das Seifensieden als gemeinsames Hobby teile. Wir haben beim Mailen auch noch eine gemeinsame Vergangenheit entdeckt, nämlich eine ziemliche Vorliebe für brummige, stark behaarte Typen.

Nee, nicht das, was Ihr jetzt denkt. Ich meine Teddybären in allen möglichen Varianten und Größen.


Kenner aus dem NSF ahnen nun sicherlich schon, wer die Absenderin war: Yddet lässt grüßen!


Liebe Yddet, ich habe mich sehr über Deine nette Post, die lieben Worte und die liebevolle Verpackung gefreut. Da sind ein paar wunderschöne Knöpfe dabei, die ich mit Freuden verbauen werde. Die kleinen Perlmuttherzen und Blumen sind meine ganz besonderen Lieblinge. Die sehen so puppenlustig aus.

Und nun der dritte Brief:


Diese Sammlung hat mich dann wirklich erstaunt. Da hat sich nämlich die Gisa gedacht "was soll ich nur bei mir gucken, ich hab doch auch viele Freunde, die bei sowas gern mitmachen". Tja, und das ist das Ergebnis ihres "Beutezugs".

Es ist unglaublich, was da für tolle Einzelstücke in diesem Briefumschlag steckten. Knöpfe in allen möglichen Formen, Größen und Materialien.
Und soviel Symbolik versteckt sich darin: Die Kompassrose (am unteren Bildrand), damit die Ehe immer auf dem richtigen Kurs bleibt. Rosenknöpfe. Herzknöpfe. Perlknöpfe. Glasknöpfe. Und vieles mehr!
Habt Ihr diesen großen Knopf in der Bildmitte entdeckt, der aus einer Mischung aus gewickeltem Garn und perlmuttfarbigem Kunststoff besteht? Ich habe noch nie sowas gesehen.





Und dann habe ich hier noch eine Besonderheit, zu der es eine Geschichte zu erzählen gibt (ich liebe Geschichten!).
Was Ihr hier seht, ist ein altes Halsband, das mit Perlmuttscheiben besetzt ist. Besonders die Verschlusslösung gefällt mir daran ausgeprochen gut.

Gisa hatte mir vorgeschlagen, dass ich aus Knöpfen, die ich nicht verbauen kann, auch wunderschöne Schmuckstücke fertigen könnte. Halsbänder, Armbänder, Gürtel...man braucht im Prinzip nur einen angenehm tragbaren Untergrund für die Knöpfe.
Da es sich bei dem Halsband um ein Familienerbstück handelt, fühle ich mich besonders geehrt, dass Gisa es mir zu Studienzwecken anvertraut hat. Mit der Tauschseife wird es wieder auf den Heimweg gehen.



Und mit einem lieben Dank an Gisa und ihr knopfgeräubertes Umfeld verbleibe ich

Eure Postpanamamaxi

PS: Und hier die aktualisierte Liste:
18 - Referenzstück, Rückstellprobe
17 - Rapunzel - Knöpfe angekommen
16 - Friesenfan - Knöpfe angekommen
15 - Astrid - Knöpfe angekommen
14 - Kazi - Knöpfe angekommen
13 - Christina - Knöpfe angekommen
12 - BriMa - Knöpfe angekommen
11 - Andrea S. - Knöpfe angekommen
10 - Gartenzwerg - Knöpfe angekommen
09 - Yddet - Knöpfe angekommen
08 - Dagmar - Adresse müsste vorliegen
07 - Gisa - Knöpfe angekommen
06 - Aromaharmonie - sie wird die richtig schönen Etiketten für die Tauschseife basteln *freu*
05 - Marinasoap - Knöpfe angekommen
04 - Helixturnhelix - Adresse getauscht
03 - Alisavon - über NSF angemeldet
02 - Minnie May - Knöpfe angekommen
01 - Roveena - Adresse getauscht
Außerdem gab es nette Post von Rosenmaid, LiLaLo's Mama hat mir auch Knöpfe vom Flohmarkt mitgebracht und meine KultTour-Ministerin hat auch in ihrem Fundus gekramt
*knuddels*

Kommentare:

  1. Mich langweilst Du auf jeden Fall nicht mit den Knopfbilder. Da sind wirkliche Schmuckstücke dabei und ich freue mich immer mehr, wenn ich den fertigen Brautstrauß sehen kann.

    AntwortenLöschen
  2. Ui, da musste ja bald anbauen mit deinen ganzen Knöpfen, wow...

    Die getöpferten Knöpfe haben mich auch massiv beeindruckt, das ist ja ... WOW... da ich ja auch töpfere, nicht schön, aber selten, grins... ich brauche das zum Entspannen, grins... also da ich ja auch töpfere (VHS) weiß ich auch was das für ein Aufwand ist, gerade das glasieren, als auch von mir an dieser Stell... HUT AB....

    LG Liora

    AntwortenLöschen
  3. Mensch, die getöpferten Knöpfe sind ja wirklich Schmuckstücke! Viele der anderen aber auch.
    Gelangweilt bin ich auch kein Stück! ;-)
    LG Katja

    AntwortenLöschen
  4. Uuuf, da fällt mir aber ein Stein vom Herzen, dass Dir meine Keramikknöpfe gefallen. Ich war mir beim Machen absolut nicht sicher, ob das schon das Richtige ist. Hat aber Spass gemacht, ich liebe von Zeit zu Zeit
    solche "Fisselarbeiten"
    LG
    Brigitte

    AntwortenLöschen

Hallo und schön, dass Du hier vorbeischaust und mir antworten willst. Ich freue mich über Dein Interesse an meinem Blog. Bitte halte Dich, wenn Du hier kommentierst, an die allgemein gültigen Regeln für den höflichen und fairen Umgang miteinander. Behandle jeden so, wie Du selbst behandelt werden möchtest. Danke.
Und nun schreib los!

Disclaimer

Ich erkläre hiermit, dass ich mich ausdrücklich von allen Inhalten der von mir verlinkten Seiten in meinem Blog distanziere und mir deren Inhalt nicht zu Eigen mache.
Alle Bilder und Texte dieses Blogs sind mein persönliches und geistiges Eigentum und dürfen nicht kopiert oder veröffentlicht werden.
Sie unterliegen dem Copyright und dürfen nicht ohne meine Erlaubnis in irgendeiner Form weiterverwendet werden.