Dienstag, 21. Juni 2011

mit mir, statt über mich zu reden

Ich hatte gedacht, ich wäre mittlerweile abgebrühter vom Leben und meinen Mitmenschen. Genug davon erlebt habe ich eigentlich.

Aber es stimmt nicht. Es erwischt einen immer von der Seite am härtesten, wo man sich sicher fühlte und meinte, wenigstens hier keine Deckung zu benötigen. Falsch gedacht.

Das tut weh. Immer wieder. Man gewöhnt sich nicht daran, egal wie oft es einem widerfährt.

Um es abzukürzen: Es wäre sehr nett, wenn Menschen, die ich für meine Freunde gehalten habe (und deren Freundschaft mir sehr wichtig ist), zuerst mit mir reden würden, anstatt mit anderen über mich zu reden.

Oder wirke ich so furchterregend und einschüchternd, dass ein direktes Gespräch nicht möglich erscheint?

Schade.

Vielleicht ist das, was jetzt gerade passiert, auch einfach nur ein Stresstest vor der Hochzeit. Einmal kollektives Abdrehen, bevor alle wieder normal werden und eitel Sonnenschein herrschen kann. Ich glaub's nur nicht so recht.

Eventuell war es auch einfach der Fingerzeig zur Wahl des richtigen Trauspruchs. Ich habe neulich schon gesagt, der richtige wird uns finden und nicht wir ihn.
Denn eigentlich hatte ich ihn schon gefunden, zauderte aber aus Rücksichtnahme, ihn zu nehmen.

"Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gute."

Kind 1 wurde 2007 geboren und bekam die 2007er Jahreslosung, Kind 2 wurde 2009 geboren und bekam dann auch die 2009er Jahreslosung. Weil diese beiden so gut zu den Lebensgefühlen passten, die uns in den jeweiligen Schwangerschaften begleiteten.

Die 2011er Jahreslosung passt gut zu unserer Lebenseinstellung. Man muss nicht jede Dummheit mit Grobheit beantworten, weil der Streit sonst nie enden wird. Wir sind Menschen, die sich aus dieser immer höher schraubenden Spirale bewusst verabschiedet haben.

Aber ich wollte diesen Spruch nicht als Trauspruch nehmen, weil ich fürchtete, er könnte als kleiner spitzzüngiger Seitenhieb gedacht sein.

Jetzt will ich diesen Spruch trotzdem. Wer ihn als Seitenhieb auf sich selbst betrachten will, darf es gern tun. Mein zukünftiger Gatte schert sich wahrscheinlich ohnehin nicht um irgendwelche Subtexte oder Botschaften zwischen den Zeilen. Der ist da wunderbar-männlich geradlinig. Beneidenswert.

Für mich hat sich heute gezeigt, dass dieser Spruch kein Seitenhieb ist, sondern einfach nur die Wahrheit. Weisheit. Und letztendlich Liebe. Und das muss gelebt werden. Ohne falsche Rücksichtnahme.

Am Ende kann nur das Gute das Böse überwinden. Es darf nicht anders enden. Das ist das, was wirklich zählt. Fangen wir also damit an.

So denn!

Mal sehen, was mein Partner zu diesem Trauspruchvorschlag sagen wird.

Nachtrag: Ich sitze gerade vor meinem Laptop und weine. Weil Ihr mir solchen Mut zu mir selbst macht. Zum Recht auf meine Wahrheit.
Und weil ich gerade "Both Sides Now" von Joni Mitchell höre, weil sie da mit soviel innerem Abstand und doch ganz nah dran von dem Leben und der Liebe singt. Sie hat dieses Lied schon als ganz junge Frau geschrieben, was ich sehr bewundere.

Ich habe bereits mit meinem Schatz telefoniert, er steht zu mir. Und die Kette, die sich gestern so eng um meinen Hals zu schließen schien, um meine kleine reale Welt noch begrenzter zu machen, wird wieder etwas lockerer.

Eigentlich bin ich immer die Extrovertierte in unserer Partnerschaft. Diejenige, die die Dinge auskämpft und Unfassbares in Worte fasst. Und die auch schon mal richtig böse funkeln kann, wenn ihm jemand was Gemeines sagt oder antut. Ich wirke oft deswegen als die starke Hälfte.
Aber dann ist er es mit seiner Geduld und seiner Ruhe, von der ich nicht weiß, woher er sie nimmt. Denn wenn jemand mich auffangen kann und nicht beiseite springt, wenn ich falle - dann ist dieser Mensch doch mindestens genauso stark wie ich! Augenhöhe und gegenseitige Anerkennung, auch wenn die auf völlig unterschiedlichen Fundamenten beruht.

Und ob dieser Mensch dann braune Schuhe zum Anzug trägt oder nicht, ist eigentlich ziemlich unwichtig. Genauso, wie es ihm unwichtig ist, ob ich durch meinen momentanen Verlust an Bewegungsfreiheit etwas Kummerspeck draufgelegt habe oder nicht. Wir sind einander gut, so wie wir sind. Und das hat nichts mit oberflächlich wegblickendem Laisser-faire zu tun, sondern mit gegenseitigem Erkennen durch besonders genaues Hinsehen.

Wir verlieren zuviel Zeit damit, zu mutmaßen, was andere über uns denken mögen, und vergessen darüber, dass es viel wichtiger ist, was wir über uns denken.

Kommentare:

  1. Ich finde den Spruch einfach, genial passend zur heutigen Zeit, und wenn du damit nur ein paar Leute zum Nachdenken anregst, dann ist dir was GUTES gelungen. In diesem Sinne halt die Ohren steif, da sind viele, die dich so mögen, wie du bist, man muß sich nicht persönlich kennen, um das zu spüren !!!!

    alles Liebe
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Du Liebe!
    Wenn Zorn und Kränkung nachlassen und man wieder einen gesunde Distanz zu den Dingen hat, ist es wieder leichter, versprochen.

    Euer Trauspruch gehört euch ganz allein, denk nicht darüber nach, was andere sich denken könnten.
    Wenn sie ihre Spitzen abfeuern fragen sie sich auch nicht, ob Dich das treffen könnte.

    Mir erging es wie Dir, lieber über mich als mit mir sprechen.
    Dann eben so!
    Ich mach da nicht mit.
    Wir machen da nicht mit!

    Kopf hoch, Schultern nach hinten, Rücken gerade!!!
    Umarmung
    Barbara und Jonathan

    Ich kann nur anonym kommentieren, sry.

    AntwortenLöschen
  3. Du hast einen sehr schönen und passenden Spruch gewählt. Trau dich ruhig ihn zu nehmen. Es gibt darin keinen Seitehieb, außer vlt. bei Menschen die nicht frei im Denken sind und sich nur von ihren Ängsten leiten lassen.
    Nimm dir auch in dieser Endspurtphase eine Außzeit nur für dich und lächle. Das Böse lässt sich nämlich am leichtesten mit einem offenen lächelnden Herzen überwinden.
    LG und Segen auf deinem Weg wünscht
    Rapunzel

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Liz
    Laß Dich nicht unterkriegen.Manchmal erfährt man leider erst in besonderen Lebenssituationen, wen man wirklich Freund nennen kann.Das mußte ich auch erfahren und inzwischen bin ich sehr froh über diese Erfahrung,sie läßt einen klarer denken.
    Ich wünsche Dir jedenfalls einen wunderschönen und ungetrübten Hochzeitstag

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen! Leider wird man immer wieder von Menschen enttäuscht-aber zum Glück findet man auch immer wieder liebe Menschen auf seinem Lebensweg! Ich finde den Spruch super-er gilt nämlich für das ganze Leben, denn das "Böse" kann sich ja überall zeigen. Und wenn man sich an diese Losung hält-ja,dann kann ja eigentlich nicht mehr viel schiefgehen!
    Alles Liebe!
    Ela

    AntwortenLöschen
  6. Dieser Trauspruch ist ganz nach meinem Geschmack! Lass Dich nicht unterkriegen und lächle dazu. Ich tue das hier jeden Tag - versuche es zumindest. Hätte mir auch öfter gewünscht, dass mit mir geredet wird aber über jemaneden reden ist eben so viel einfacher und die meisten Mitmenschen gehen eben den scheinbar einfacheren Weg - sollen 'se doch! Freundschaft ist so ein großes Wort, in das wir so viel hineinlegen - eigentlich können wir nur enttäuscht werden - meistens.
    Liebe Grüße und lass Dich nicht stressen!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Postpanamamaxi,

    ich schleiche manchmal in Deinen Block und lese. Was ich lese, gefällt mir meistens richtig gut. Heute gefällt es mir ganz besonders. Denn - es ist eine umumstößliche Wahrheit - ob im christlichen Sinne oder aus den einzelnen Philosophien geschöpft - nur das Gute überwindet auf Dauer das Böse.

    Liebe Grüße, heidibirn

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Postpanamamaxi,

    ich hoffe, daß es dir heute schon wieder beser geht.
    Nimm den Trauspruch, wenn du/ihr ein gutes Gefühl dabei hast; egal, was andere evtl. dazu meinen.

    Nach meiner Hochzeit (ich war allerdings noch sehr jung) habe ich anfangs versucht, es allen recht zu machen, konnte es aber letztendlich keinem recht machen und am allerwenigsten mir selbst. Der Lösungsprozess war nicht einfach, aber sehr befreiend.
    Liebe und sonnige Grüsse
    Marlene

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Liz,

    lass Dir die Tage und Vorfreude auf Euren "Großen" Tag nicht nehmen!

    Solche Menschen haben Deine Aufmerksamkeit nicht verdient!

    Und wenn Du ! das Gefühl hast dies hier ist der richtige Trauspruch, dann folge Deinem Gefühl und nimm nicht schon wieder Rücksicht!

    Liebe Grüße Jessy

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Postpanamamaxi,

    mein Spruch der mich immer durchs Leben begleitet ist: Befiel dem Herrn Deine Wege und hoffe auf IHN - er wirds wohl machen :)

    Dieser begleitet mich durch´s Leben und auch durch die letzte Prüfung (praktisch) in 2,5 Wochen.

    Ich hab auch Kummerspeck - mind. 15 kg - aber was solls, irgendwann ist alles vorbei und es geht auch wieder runter, wenn Frau will.

    Fühl Dich lieb gedrückt,

    Deine Krissi

    AntwortenLöschen
  11. Dein Post hat mich diesmal sehr berührt, ich wusste nicht was ich sagen sollte.
    Dein Nachsatz aber eigentlich noch mehr. "Beziehung auf Augenhöhe" und " Wir sind einander gut, so wie wir sind"
    DAS ist das, was für mich eine Ehe ausmacht.
    Ich denke, ihr seid auf einem guten Weg, wen braucht ihr schon, ihr habt einander!

    GLG Anju

    AntwortenLöschen
  12. Der Spruch ist wirklich schön(kannte ihn und find ihn nicht seitenhiebend). Und vor der Hochzeit ist man denke ich so sensibel...hör einfach auf deine Bauchgefühle und sei dir mit deinem Zukünftigen einig und nicht mit allen drumherum.

    AntwortenLöschen
  13. Ich drück dich ganz fest!

    Den Trauspruch finde ich gut und wem der Schuh passt, der soll ihn sich ruhig anziehen ;).

    LG vom goodgirl (geht irgendwie nur anonym... komisch)

    AntwortenLöschen
  14. meine liebe,

    weißt du, was ich am wochenende gelesen habe?...
    HINFALLEN - AUFSTEHEN - KRONE RICHTEN - WEITERGEHEN.

    du hast so wunderschön geschrieben, dein "nachsatz" ist so auf dem punkt, du siehst wieder klarer und das wesentliche erschließt sich dir. manchmal sind wir oder machen wir uns (!) so verletzlich, wenn dann jemand da ist, der das erkennt und nicht heuchelnd oder mit erhobenem zeigefinger wedelnd dasteht, ist das der wahre gewinn!

    lass dir dein vorhochzeits-gefühl von NICHTS und NIEMANDEM kaputt machen, hörst du??

    und ich kopier hier nochmals rein, was du so schön gesagt hast (so ganz, also ob ich es dir sagen würde:...)
    Wir verlieren zuviel Zeit damit, zu mutmaßen, was andere über uns denken mögen, und vergessen darüber, dass es viel wichtiger ist, was wir über uns denken.

    Eine feste Umarmung!
    Nora

    AntwortenLöschen
  15. Fühl Dich gedrückt!
    Ich finde den Spruch auch gut.
    LG Katja

    AntwortenLöschen
  16. "Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gute."

    Liebe Liz,
    man muss sich nicht jeden Schuh anziehen, den man sieht. Manches Mal passt er nicht ;-)
    Und nicht jedes Wort ist so gemeint, wie man meint es rauszulesen oder zu hören.

    Sei nicht traurig! Vielleicht war es einfach nur an der Zeit darüber nachzudenken, was du hast und es schätzen zu lernen.

    Aconita

    AntwortenLöschen
  17. Der Spruch ist doch für EUCH ! Warum kümmerst Du Dich, was andere denken? Bleib bei Dir :-)
    Alles wird gut, viel Glück ;-)
    LG
    Sibylle

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Liz, als Westküstendeern wirst du dich nicht von der einen oder anderen tückischen Böe umwerfen lassen. Ganz bestimmt nicht!

    Und den Trauspruch finde ich gut - es ist einer, der euch auch in widriger See leiten kann, den man mal vor sich hingrummeln und an dem man sich aufrichten kann.

    Ganz liebe Grüße auch von mir
    Brycha

    AntwortenLöschen

Hallo und schön, dass Du hier vorbeischaust und mir antworten willst. Ich freue mich über Dein Interesse an meinem Blog. Bitte halte Dich, wenn Du hier kommentierst, an die allgemein gültigen Regeln für den höflichen und fairen Umgang miteinander. Behandle jeden so, wie Du selbst behandelt werden möchtest. Danke.
Und nun schreib los!

Disclaimer

Ich erkläre hiermit, dass ich mich ausdrücklich von allen Inhalten der von mir verlinkten Seiten in meinem Blog distanziere und mir deren Inhalt nicht zu Eigen mache.
Alle Bilder und Texte dieses Blogs sind mein persönliches und geistiges Eigentum und dürfen nicht kopiert oder veröffentlicht werden.
Sie unterliegen dem Copyright und dürfen nicht ohne meine Erlaubnis in irgendeiner Form weiterverwendet werden.