Dienstag, 4. Januar 2011

Armageddon im Kinderzimmer

 Ich möchte Euch heute mal über meinen Tag berichten.

Gestern abend wurde es etwas später. Im Fernsehen lief Armageddon und zu dem Zeitpunkt, wo Bruce Willis die Welt rettete, konnte ich noch nicht ahnen, dass "der globale Killer" bei mir im Haus einschlagen würde.

Nach dem Film machte ich gewohnheitsmäßig noch eine Visite im Kinderzimmer und fand meinen fast Vierjährigen tief schlafend ein einer Pfütze Erbrochenem im Bett vor. Lecker!

Kind geweckt, im Halbschlaf in die Wanne gestellt, ausgezogen, abgeduscht, neu angezogen, in Wolldecke gewickelt und auf Teppich abgesetzt. Bett abgezogen, komplett neu bezogen. Kind beruhigt, ins Bett zum Schlafen niedergelegt.

Verschmutzte Bettwäsche vorgereinigt, sortiert, eine Waschmaschinenladung abgeschickt, den Rest verkotzter Wäsche im Wäschekorb vor die Hintertür in den Garten gestellt. Ich musste mir nicht antun, am Morgen in die Waschküche zu kommen und von dem Geruch erschlagen zu werden. Dabei ist die Katze aus der Waschküche (ihrem Übernachtungszimmer) getürmt.

Nach ausgiebiger Jagd wurde die Katze unterm Doppelbett im Schlafzimmer verhaftet und abgeführt. Katze zur dreckigen Wäsche in den Garten gestellt, denn wenn sie mit der laufenden Waschmaschine in der Waschküche übernachten muss, habe ich anderentags immer eine Protestpipipfütze auf den Fliesen - und das musste ich mir auch nicht antun.

Durch die Katzenjagd wachte der Kleine auf, hielt mir fordernd die leere Wasserflasche hin und schmatzte. Okay, also gab es die Morgenmilch nachts um eins...darauf kam es auch nicht mehr an.

Nachtruhe.

Morgens früh aufgestanden, den Großen geweckt und in die Badewanne verfrachtet. Nach zwei weiteren Haarwäschen roch er nicht mehr säuerlich. Die Kinder tagesfertig gemacht, dann zwei Stunden die Tochter meiner Freundin gehütet. Weitere Waschmaschinenladungen angestellt, getrocknet und zusammengelegt und derweil die krabbelnde Meute beaufsichtigt und bespaßt.

Termin mit dem Gynäkologen vereinbart wegen der Schmerzen in der Brust. Wollen Ultraschall machen, weil nichts zu tasten ist. Such mal eine Erbse im Kopfkissen, zwecklos. Und nein, ich will mir jetzt keine Gedanken machen, warum da jetzt plötzlich was wehtut. In meiner Familie sterben die Leute an anderen Krankheiten.
Musste dazu in den Garten gehen, um zu telefonieren, denn im Haus war es zu laut.

Dann rief mein Schatz an: Er hatte leicht verschlafen und kam zu spät in die Firma. Wobei ich festhalten muss, dass man über seinem Bett eine Atombombe zünden könnte und er hinterher sagen würde, er hätte sie nicht gehört.

Nachdem ich am Vortag nicht zum Einkaufen gekommen bin, wollte ich heute kurz vor Mittag unbedingt die Besorgungen erledigen.
Also zwei Kinder unter den üblichen Suchaktionen und Protestgeschrei in Schneeanzüge gesteckt, ins Auto verfrachtet, Auto vom Schnee befreit, eingestiegen und nicht gestartet. Nach zwei Wrummwrumm des Anlassers war nichts mehr zu hören. Batterie leer!

Netterweise ist meine bessere Hälfte begeisterter Autoschrauber. Also angerufen.
Batterieladegerät in einer Garage gesucht und gefunden. Garage sieht ungefähr genauso aus wie der Tischlerschuppen in den Petterson-Büchern. Autobatterie an Ladegerät angeklemmt.

Aus Frust den Hof gefegt.

Kinder mit Kühlschrankresten abgefüttert, den Kleinen zur Mittagsstunde hingelegt, den Großen mit Zeichentrickfilm ruhiggestellt und selbst eine halbe Stunde gedöst. Irgendwie lässt mich fehlender Nachtschlaf rapide altern und bevor man mich anspricht, ob ich mit den Enkeln auf Tour sei...nee, das muss ich mir nicht antun.

Spätnachmittags war das Auto wieder startbereit. Letzte Waschmaschinenladung abgeschickt, Kinder in Klamotten gesteckt, mit dem Großen eine der üblichen Diskussionen zum Schneeanzug geführt (der gewohnte Overall war von der Mittagsaktion noch nass, und die Kombi Schneehose+Jacke war dem jungen Herrn aus irgendeinem Grund nicht genehm).

"Wenn Du jetzt nicht Jeans und Jacke oder Schneehose und Schneejacke anziehst, dann fahr ich ohne dich los!" Gottseidank hat sich meine kleine Kaspernase überlegt, dass Schneehose und Jacke dann doch genehm waren.

Kinder ins Auto verfrachtet, losgefahren. Einkäufe erledigt. Im Buchladen festgestellt, dass das gewünschte Buch 5 Euro teurer ist als im Prospekt angegeben.
Heimgefahren. Die Meute abgefüttert, bettfertig gemacht, eine elend lange Geschichte vorgelesen, eine Runde Hustensaft ausgegeben - und um 20:15 Uhr wollte ich Jennifer Lopez gucken und einfach nur entspannen.

20:35 Uhr. Ich höre Husten aus dem Kinderzimmer. Komme gerade rechtzeitig, um meinen speienden Sohn zu erleben.
Wieder das Bett vollgespien. Wieder zwei Waschmaschinenladungen voll stinkender Wäsche, wieder ein weinendes Kind zu trösten, zu säubern und zu ermutigen, dass ich ihn trotz der Kotzerei liebhabe. Schließlich bin ich seine Mama!

Als ich unten im Wohnzimmer wieder aufs rettende Sofa kletterte, explodierte mir noch eine Flasche Limonade. Das hatte ja auch eigentlich noch gefehlt, um den Tag abzuhaken.

Armageddon im Kinderzimmer. Und in meinem heutigen Tag. Weltuntergangsstimmung habe ich trotzdem nicht, ich zeige dem Schicksal die Zähne und grinse es aufmüpfig an.

Noch 2 Stunden und 7 Minuten Rest...ich hoffe, dass der morgige Tag besser wird. Eigentlich kann er nur besser werden. Noch 2 Stunden und 6 Minuten.

Lieber Mr. Willis, könnten Sie, wenn sie das nächste Mal die Welt retten wollen, in meinem Alltag anfangen?

Alles Liebe
Postpanamamaxi

Kommentare:

  1. *grins* und *eineRundeMitleidrüberschieb* und *seifrohdassDunichtsoeinlangweiligeLebenhast*

    GLG
    Dagmar *knuddel*

    AntwortenLöschen
  2. *smile* Dagegen war mein Glas Rote Bete auf den Fliesen und ein zum aufwischen-helfen-motiviertes Kleinkind ja harmlos. Aber irgendwann wird es mich wohl auch mal ankotzen-nicht das Leben- aber mein Kindlein...
    *drück dich*
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Die Idee mit dem Weltretter ins Haus finde ich super! Wenn er bei dir fertig ist, schickst du ihn dann mal bei mir vorbei?

    AntwortenLöschen
  4. Bäääääääääääääähhhhhhhh, Kinderko.. genau das Richtige für mich, würg.......... Dafür ist mein Schatzi da, grins....
    Meine Batterie schwächelt auch, ist das ansteckend??

    Halt die Ohren steif und machs gut....

    AntwortenLöschen
  5. Ich lese deine Posts immer teils lachend , teils wehmütig, aber mehr lachend. Hoffentlich geht es deinen Beiden wieder besser, nebenbei Husten -Erbrechen? bei euch ist nicht vielleicht Keuchhusten unterwegs? Man merkt ich bin berufsgeschädigt und ein altes Muttertier.
    Aus eigener Erfahrung zuerst kommt es bei Kleinkindern tatsächlich zu einer schnellen Alterung der Mutter. Wenn man aber durchhält und die Pubertät überstanden hat, geht es wieder anders herum. Der Umgang mit jungen Menschen macht wieder jung und hilft dabei nicht zu Verknöchern.
    GLG
    Andrea

    P.S. Ist Mr. Willis heute noch fit genug, die Welt zu retten?

    AntwortenLöschen

Hallo und schön, dass Du hier vorbeischaust und mir antworten willst. Ich freue mich über Dein Interesse an meinem Blog. Bitte halte Dich, wenn Du hier kommentierst, an die allgemein gültigen Regeln für den höflichen und fairen Umgang miteinander. Behandle jeden so, wie Du selbst behandelt werden möchtest. Danke.
Und nun schreib los!

Disclaimer

Ich erkläre hiermit, dass ich mich ausdrücklich von allen Inhalten der von mir verlinkten Seiten in meinem Blog distanziere und mir deren Inhalt nicht zu Eigen mache.
Alle Bilder und Texte dieses Blogs sind mein persönliches und geistiges Eigentum und dürfen nicht kopiert oder veröffentlicht werden.
Sie unterliegen dem Copyright und dürfen nicht ohne meine Erlaubnis in irgendeiner Form weiterverwendet werden.