Sonntag, 30. Januar 2011

große Schritte für kleine Menschen

Meine beiden Jungs haben mich vergangene Woche erstaunt:
Der Einjährige hat endlich den Mut gefunden, mit 18 Monaten dann doch mal seinen Schiebewagen loszulassen und frei zu laufen. Ich dachte schon, dass er wohl noch zur Hochzeit mit seinem "Rollator" durch die Kirche schieben würde, wenn weiterhin kein Risiko wagen wollte.
Das war Dienstag.

Donnerstag ist er dann angefangen, zu klettern. Ratzfatz stand er auf der Rückenlehne meines Sofas, balancierte sich beinahe um Kopf und Kragen und krähte stolz etwas, das wahrscheinlich "ich bin der König der Welt" bedeuten sollte. Ich habe ihm nicht gesagt, dass die Titanic damals gesunken ist.

Mittlerweile rennt er begeistert und immer schneller durch das gesamte Erdgeschoss unseres Hauses. Er macht nicht den Eindruck, als hätte er erst vor wenigen Tagen mit dem freien Laufen angefangen.
Außerdem macht es große Freude, zu erleben, wie die Gehirnkapazitäten, die bislang fürs Laufenlernen beansprucht wurden, jetzt für den Spracherwerb freigeschaltet sind.

"Ba-hl, Mama. Ba-hhl!" Er übt jetzt also, gleichzeitig zu laufen und zu sprechen
Und ich überlege, ob das wirklich so klug ist, ihm das Reden beizubringen, denn mein Großer plappert den ganzen Tag vom Aufstehen bis zum Schlafengehen, und zwar ohne Punkt, Komma oder Atempause.

Und unser Vierjähriger hat sich ENDLICH entschlossen, trocken zu werden. Gepriesen sei der Herr, ich hatte schon nicht mehr so richtig zu hoffen gewagt, das noch vor meiner Verrentung zu erleben. Im Geiste sah ich ihn schon mit Windeln bei der Einschulung, bei der Feuerwehr, beim Abitur, bei Überreichung des Master-Zertifikats, bei seiner Hochzeit...und immer das vertraute Rascheln der Windeln im Hintergrundrauschen. Manchmal muss man sich zur Gelassenheit zwingen und es gelingt nur bedingt.

Ich wusste genau, der Junge KANN trocken bleiben und die Blase kontrolleren. Der WILL nur nicht.
Und was tut man also als Mutter eines Feuerwehrfreaks? Man zieht dem Kind nur einen Slip unter der geliebten Feuerwehrhose an und sagt ihm, mit Reinpinkeln ruiniert er sich die Lieblingshose (und schadet dem Ansehen der Feuerwehr!).

Dienstag hatten wir 3,5 Stunden Streit deswegen. Er schmiss mir die Unterhose an den Kopf und rannte mit blankem Po und wehender Fahne herum, hockte stundenlang auf dem Potty und brüllte, heulte und zeterte von 10 bis 13:30 Uhr. Er tat mir wirklich Leid, dass er meinen Vorschlag als solche Zumutung empfand, aber ich sagte mir auch, dass ich nicht nach 2 Stunden Geheul und Krokodilstränen nachgeben darf, denn dann macht er es immer wieder und das bereits ertragene Geschrei wäre völlig vergebens.

Dann kam er runter ins Erdgeschoss, setzte sich an den Küchentisch und war so wie immer. Nur dass er untenrum Slip und Feuerwehrhose trug. Er war wie ausgewandelt. Irgendwann hat er wohl kapiert, dass ich noch sturer sein kann als er. Und dass seine Heulnummer nicht mehr funktioniert.

Und seitdem braucht er tagsüber keine Windel mehr. Er sagt zwar nicht Bescheid, aber das macht nichts, denn er kriegt es tatsächlich hin, rechtzeitig und ganz allein auf das WC zu gehen. Mittlerweile können wir sogar wagen, kurz zur Oma oder zum Lebensmitteleinkaufen zu fahren. Wir hatten nur einmal ein kleines Malheur, ansonsten habe ich hier einen sehr stolzen und ehrgeizigen Jungen, der sich gerade vom Kleinkind zum Vorschulkind wandelt.

Nach dem mühsam erkämpften ersten Schritt macht er jetzt also gleich mehrere auf einmal.

Ich bin schon ziemlich stolz und verliebt in meine beiden ach schon so großen kleinen Jungs.

Postpanamamaxi

Kommentare:

  1. Einfach wunderbar! Immer mehr möchte man da lesen ;-)

    AntwortenLöschen
  2. *g* warum glaube ich nur das dein 1-jähriger schon heimlich gelaufen ist und nun beschlossen hat es dir zu zeigen? ;-)
    Echt schön wie flott sich deine Jungs entwickeln. Aber der Trick mit der Feuerwehrhose ist gut. Man muss nur gut argumentieren *g*
    knuddel deine Jungs von mir

    AntwortenLöschen
  3. Herrlich....
    Und das mit dem ich kann noch trotziger sein als Du ist ein sehr guter Trick, der bei uns auch funktioniert hat
    Liebe Grüße...P.S. Zwerg Junior geht es schon besser...
    geht noch nicht zur Schule morgen , aber vielleicht Dienstag oder Mittwoch...hat sich alles gelöst, läuft ab(;-)
    Gruss vom Zwerg

    AntwortenLöschen
  4. Es ist ein Genuss, Deine Posts über Deine Jungs und die großen und kleinen Probleme des Alltags zu lesen. Jede Mutter, (mich eingeschlossen) die das auch so oder so ähnlich mitgemacht hat, schwankt da zwischen leisem Schmuntzeln und lautem Lachen. Danke
    BriMa

    AntwortenLöschen

Hallo und schön, dass Du hier vorbeischaust und mir antworten willst. Ich freue mich über Dein Interesse an meinem Blog. Bitte halte Dich, wenn Du hier kommentierst, an die allgemein gültigen Regeln für den höflichen und fairen Umgang miteinander. Behandle jeden so, wie Du selbst behandelt werden möchtest. Danke.
Und nun schreib los!

Disclaimer

Ich erkläre hiermit, dass ich mich ausdrücklich von allen Inhalten der von mir verlinkten Seiten in meinem Blog distanziere und mir deren Inhalt nicht zu Eigen mache.
Alle Bilder und Texte dieses Blogs sind mein persönliches und geistiges Eigentum und dürfen nicht kopiert oder veröffentlicht werden.
Sie unterliegen dem Copyright und dürfen nicht ohne meine Erlaubnis in irgendeiner Form weiterverwendet werden.